Es wurden 17 Lieder von Benjamin Schmolck gefunden.

Amen! Amen! lauter Amen

1) Amen! Amen! lauter Amen hat des treuen Gottes Mund. Ewig führet er den Namen, dass er aller Wahrheit Grund. Was er sagt, trifft alles ein; es muss Ja und Amen sein, es muss Ja und Amen sein. 2) Die Verheißung kann verziehen; kommt nicht bald was er verspricht, muss man doch den Zweifel fliehen, weil sein Wort er niemals bricht. Ist die...

Dennoch bleib ich stets an dir

1) Dennoch bleib ich stets an dir, wenn mir alles gleich zuwider; keine Trübsal drückt in mir die gefasste Hoffnung nieder, daß, wenn alles bricht und fällt, dennoch deine Hand mich hält. 2) Leite mich nach deinem Rat, der wohl wunderlich geschiehet, aber endlich in der Tat auf die schönste Wohlfahrt siehet; denn du führst es wohl...
Text: (1704)
Melodie: (1674)

Der beste Freund ist im Himmel

1) Der beste Freund ist in dem Himmel, auf Erden sind die Freunde rar; denn bei dem falschen Weltgetümmel ist Redlichkeit oft in Gefahr. Drum hab ich´s immer so gemeint: Mein Jesus ist der beste Freund. 2) Die Welt ist gleich dem Rohr im Winde, mein Jesus stehet felsenfest; wenn ich mich ganz verlassen finde, mich seine Freundschaft doch nicht...

Halleluja! Jesus lebt! Tod und Teufel sind bezwungen

1) Halleluja! Jesus lebt! Tod und Teufel sind bezwungen; Gruft und Kluft und Erde bebt, da der Held hindurch gedrungen. Geht nicht mehr nach Golgatha: Jesus lebt, Halleluja! 2) Halleluja! Seht das Grab, die ihr seinen Tod beweinet. Trocknet eure Tränen ab, weil die helle Sonne scheinet. Euer Heiland ist nicht da, Jesus lebt, Halleluja! 3)...
Text: (1731)
Melodie: (1991)

Herr, du hast überwunden

1) Herr, Du hast überwunden Des Feindes Macht und Spott. Wir haben Heil gefunden, mit uns ist unser Gott. 2) Der Fried' ist uns erstritten, uns quält Furcht nicht mehr, Du hast für uns gelitten. Anbetung Dir und Ehr'! 3) In Deines Grabes Staube liegt unsre Schuld bedeckt, und froh bekennt der Glaube, dass uns kein Feind mehr...

Herr, höre, Herr, erhöre

1) Herr, höre, Herr, erhöre, breit deines Namens Ehre an allen Orten aus; behüte alle Stände durch deiner Allmacht Hände, schütz Kirche, Obrigkeit und Haus. 2) Ach lass dein Wort uns allen noch ferner reichlich schallen zu unsrer Seelen Nutz. Bewahr vor allen Rotten, die deiner Wahrheit spotten, biet allen deinen Feinden Trutz. 3) Gib...
Text: (1714)
Melodie: (1495)

Hirte deiner Schafe

1) Hirte deiner Schafe, der von keinem Schlafe etwas wissen mag, deine Wundergüte war mir Schild und Hütte den vergangnen Tag. Sei die Nacht auch auf der Wacht und lass mich von deinen Scharen um und um bewahren. 2) Decke mich von oben vor der Feinde Toben mit der Vaterhuld. Ein versöhnt Gewissen sei mein Ruhekissen; drum vergib die...
Text: (1715)
Melodie: (1653)