Aus der Tiefe steigt mein Loblied hoch

1) Aus der Tiefe steigt mein Loblied
hoch zu dir zum Himmelszelt.
Du hast diese Welt erschaffen
bunt und schön: Wie dir's gefällt.
Und ich darf asl Teil des Ganzen
staunend stehn im weitem Raum,
ach, am liebsten würd ich tanzen,
dich zu ahnen, welch ein Traum.

2) Aus der Tiefe steigt ein Loblied
in mir auf und zu dir hin,
denn du bist ja doch am Ende
und von Anfang an der Sinn
aller Hoffnung, allen Lebens,
ohne dich gäb's keine Zeit,
weil du bist ist nichts vergebens
und du bist in Ewigkeit.

3) Aus der Tiefe will ich leben,
will nicht oberflächlich sein,
wenn ich singe und dich lobe,
stelle ich mich auf dich ein.
Lasse mich vor allen Dingen leiten
durch dein Liebeslied
und ich werde stets besingen
jedes Wunder, das geschieht.

Bei Abdruck und öffentlicher Verwendung muss das Lied bei der VG Musikedition angemeldet werden.


Text: Clemens Bittlinger
Melodie: Clemens Bittlinger

Quelle: https://www.evangeliums.net/lieder/lied_aus_der_tiefe_steigt_mein_loblied_hoch.html