Christe, du bist der helle Tag

1) Christe, du bist der helle Tag,
vor dir die Nacht nicht bleiben mag.
Du leuchtest uns vom Vater her
und bist des Lichtes Prediger.

2) Ach lieber Herr, behüt uns heut
in dieser Nacht vorm bösen Feind
und lass uns in dir ruhen fein
und vor dem Satan sicher sein.

3) Obschon die Augen schlafen ein,
so lass das Herz doch wacker sein;
halt über uns dein rechte Hand,
dass wir nicht falln in Sünd und Schand.

4) Wir bitten dich, Herr Jesu Christ:
Behüt uns vor des Teufels List,
der stets nach unsrer Seele tracht',
dass er an uns hab keine Macht.

5) Sind wir doch dein ererbtes Gut,
erworben durch dein heilges Blut;
das war des ewgen Vaters Rat,
als er uns dir geschenket hat.

6) Befiehl dem Engel, dass er komm
und uns bewach, dein Eigentum;
gib uns die lieben Wächter zu,
dass wir vorm Satan haben Ruh.

7) So schlafen wir im Namen dein,
dieweil die Engel bei uns sein.
Du Heilige Dreifaltigkeit,
wir loben dich in Ewigkeit.


Text: Erasmus Alber 1536
Melodie: Cyriakus Spangenberg 1568

Quelle: https://www.evangeliums.net/lieder/lied_christe_du_bist_der_helle_tag.html