Du bist der Schöpfer

1) Du bist der Schöpfer; Leben wirken
kann einzig deine Huld und Macht;
in deinen weiten Weltbezirken
erhellest Du allein die Nacht.
Kein Sünder macht sich selbst lebendig,
nicht gut, nicht heilig, nicht beständig,
das bleibt allein der Gnade Ruhm;
der Grund, der Deine Schuldner träget,
ist Er, der Priesteramtes pfleget,
der Mittler in dem Heiligtum.

2) Durch Ihn zu Dir! Ja, sei'ge Güte,
das ist der teure Lebensweg;
und wenn ich immerdar mich mühte,
ich fände keinen andern Steg;
ringsum nur bodenlose Schlünde
voll Finsternis und Angst und Sünde,
auf jenem Pfad ist helles Licht.
Wohl dem, der diesem Pfade trauet,
mein Hoffen ist auf Ihn gebauet,
und einen andern will ich nicht.


Text: Unbekannt
Melodie: Halle 1704

Quelle: https://www.evangeliums.net/lieder/lied_du_bist_der_schoepfer.html