Du Sohn der Hochgebenedeiten

1) Du Sohn der Hochgebenedeiten
und auch ihr Gott, ihr Herr und Heil.
Du bist und bleibst zu allen Zeiten,
Herr Christ, das einzig gute Teil!
In Deinem Schoß ein Kindlein werden
und knie'n an Deinem Gnadenthron,
das ist das Paradies auf Erden,
das ist der halbe Himmel schon.

2) Sei denn auch heut' in unsrer Mitte -
wir sind zu Deinem Lob vereint,
dass uns, wie in Mariens Hütte,
der Aufgang aus der Höh bescheint!
Ach, wüssten's unsre Schwestern alle,
was Du uns bist, o Gotteslamm,
die Welt würd ihnen bald zu Galle
und Du ihr Seelenbräutigam.

3) Begegne ihnen, Brunn der Freuden,
bring sie herzu von nah und fern,
ergieß auch durch die Nacht der Heiden
Dein helles Licht, o Morgenstern!
Ach, lass zu Deines Kreuzes Höhe
bald aller Augen aufwärts sehn,
dann wird in Freude jedes Wehe,
die Nacht in ew'gen Tag vergehn.


Text: Henriette Polhaus in Barmen
Melodie: César Malan

Quelle: https://www.evangeliums.net/lieder/lied_du_sohn_der_hochgebenedeiten.html