Gelobt sei deine Treu, die jeden Morgen neu

1) Gelobt sei deine Treu,
die jeden Morgen neu
uns in den Mantel deiner Liebe hüllt,
die jeden Abend wieder,
wenn schwer die Augenlider,
das schwache Herz mit Frieden füllt.

2) Wir wolln dem Namen dein
im Herzen still und fein
lobsingen und auch laut vor aller Welt.
Nie hast du uns vergessen,
schenkst Gaben unermessen,
tagtäglich deine Hand uns hält.

3) Kleidung und Brot gibst du,
der Nächte Ruh dazu,
und stellst am Morgen über jedes Dach
des Taggestirn, das helle;
und mit der güldnen Welle
des Lichts nimmst du das Ungemach.

4) Gelobt drum deine Trau,
die jeden Morgen neu
uns deine abgrundtiefe Liebe zeigt.
Wir preisen dich und bringen
dir unser Lob mit Singen,
bis unser Mund im Tode schweigt.


Text: Gerhard Fritzsche 1938
Melodie: Johannes Petzold 1938

Quelle: https://www.evangeliums.net/lieder/lied_gelobt_sei_deine_treu_die_jeden_morgen_neu.html