Im Staub an der Straße in Jericho

1) Im Staub an der Straße in Jericho,
da saß er und bettelte seit Jahren schon so.
Das Leben ist elend, wenn man nicht sehen kann.
Doch Jesus von Nazareth, der nahm sich seiner an.

Ref.: Etwas Wunderbares geschieht mit dir!
Not geht vorbei, alles wird neu!
Etwas Wunderbares geschieht heut mit dir:
Jesus von Nazareth, er steht vor deiner Tür!

2) Da steht sie, die nur Enttäuschungen kennt.
Nach wirklichem Leben der Durst in ihr brennt,
weil aus irdischen Brunnen nur fades Wasser quillt.
Doch Jesus von Nazareth hat ihren Durst gestillt.

3) Er war arm an Freude, wenn auch äußerlich reich.
Von den Menschen gefürchtet und verachtet zugleich.
Wer in Sünde gebunden, kann sich nicht selbst befrein.
Doch Jesus befreite ihn und kehrte bei ihm ein.

4) Auch dir kommt nun heut der Heiland ganz nah,
zwar unsichtbar ist er, doch allezeit da.
Er schenkt dir Vergebung, nimmt deine Sorgen fort.
Drum hör auf ihn und komm zu ihm und traue seinem Wort!


Text: Eckart zur Nieden
Melodie: Ralph Carmichael 1969

Quelle: https://www.evangeliums.net/lieder/lied_im_staub_an_der_strasse_in_jericho.html