Unter mir sind ewige Arme

1) Unter mir sind ewige Arme,
darin fängt mein Gott mich auf.
Er ist meine Zufluchtsstätte
nach vollbrachtem Lauf.
Ewige Freude wartet meiner,
alle Tränen, trocknet er,
alle Tränen, trocknet er.
Seine Gnade allein,
seine Gnade allein währet ewig,
ewig ist er Herr.

2) Ewigkeit es ist nicht zu fassen,
was dies große Wort umschließt,
was darauf an ewiger Liebe
in mein Leben fließt.
Ewiges Licht und ewges Leben,
unfassbare Herrlichkeit,
unfassbare Herrlichkeit
ist für den, der ihm hier,
ist für den, der ihm hier vertraute,
dort bei ihm bereit.


Text: Helga Winkel
Melodie: Christel Schröder

Quelle: https://www.evangeliums.net/lieder/lied_unter_mir_sind_ewige_arme.html