Wo keine Wolke mehr sich türmt

1) Wo keine Wolke mehr sich türmt
noch Nacht die Welt umhüllt,
da steht die Wohnung mir bereit,
die all mein Heimweh stillt.

Ref.: Ich hab ein Heim, es wartet mein,
ein Heim, von Gott erbaut.
Oh, ewig Gottes Liebe währt;
dort ist mein Heim so traut.

2) Kein Schmerz, kein Leid und kein Geschrei
trübt dort der Heil'gen Glück.
O Himmelsheimat, glücklich schaut
dich mein verklärter Blick.

3) Hier steigt hinab der Sonne Glanz,
erlischt des Tages Pracht.
Nichts Irdisches hat hier Bestand;
dort gibt es keine Nacht.

4) Schmerz, Krankheit Not und Sündenqual
der, Erde, fahrt hin!
Ich will zur Ruhe in dem Herrn
in meine Heimat ziehn.


Text: Walter Rauschenbusch
Melodie: George Coles Stebbins

Quelle: https://www.evangeliums.net/lieder/lied_wo_keine_wolke_mehr_sich_tuermt.html