Christliche Liederdatenbank  

Lang irrt ich im Dunkel der Sünden

1) Lang irrt ich im Dunkel der Sünden umher
und hegte im stillen nach Licht doch Begehr;
Ich wollte wie andre so gern selig sein,
und wünschte von Herzen, der Heiland wär mein.
O, wär Er doch mein auch, o, wär Er doch mein!
Ich wünschte von Herzen, der Heiland wär mein.

2) Ich hörte die Botschaft der Liebe des Herrn,
ich las die Verheißung für Sünder so gern;
Ich sprach: "Meine Seele, ist das nicht auch dein?"
und fing an zu hoffen, der Heiland wär mein.
O, wär Er doch mein auch, o, wär Er doch mein!
Ich fing an zu hoffen, der Heiland wär mein.

3) O, Wunder der Gnade! Nun sage auch ich:
Das Blut des Erlösers, es rettet auch mich;
Sein Wort flößt Gewissheit dem Ärmsten auch ein.
Ich hoffe nicht länger, ich weiß, Er ist mein.
Ich weiß, Er ist mein, ja, ich weiß Er ist mein!
Ich hoffe nicht länger, ich weiß, Er ist mein.


Den Liedtext und Noten findet man in folgenden Liederbüchern:

  Cover Nummer Noten
Liederbuch Band 1 554  Bestellen