Christliche Liederdatenbank    

Schnell wie der Wind

1) Schnell wie der Wind entfliehn die Stunden;
dahin wie Ströme fließt die Zeit!
Wie manches Jahr ist mir entschwunden!
Es sank ins Meer der Ewigkeit..
Bald eilt mein letzter Tag daher;
dann ist die Zeit für mich nicht mehr,
dann ist die Zeit für mich nicht mehr.

2) Zeit, edler Schatz, von Gott geliehen!
Die letzte Stunde, die Er leiht,
kommt, mich zur Rechenschaft zu ziehen,
wie ich gewuchert mit der Zeit!
Kein Jahr, kein Tag, kein Augenblick
verlorner Zeit kehrt je zurück,
verlorner Zeit kehrt je zurück.

3) Mein Schöpfer, ehe sie verlaufen,
hilf mir durch Deinen guten Geist,
die Stunden heilsam auszukaufen,
die Du mir noch zum Wucher leihst.
Kein Abschnitt meiner Lebenszeit
sei fruchtlos für die Ewigkeit,
sei fruchtlos für die Ewigkeit!

4) Mein Heiland, aus den Ewigkeiten
stiegst Du in unsre Zeit herab;
und Heil auf Erden auszubreiten
warst Du geschäftig bis ans Grab.
Du sollst mein Heil, mein Vorbild sein!
So darf mich keine Zeit gereun,
so darf mich keine Zeit gereun!

Text:
Melodie:

Den Liedtext und Noten findet man in folgenden Liederbüchern:

  Cover Nummer Noten
Liederbuch Band 2 1012 Bestellen
Singt dem Herrn 320 Bestellen