10.799 biblische Andachten und Predigten von Spurgeon, MacArthur, MacDonald, Christlieb, Eichhorn, Hofacker, Zinzendorf, Luther ...

Predigten zu 3. Mose 22,4

"Jedermann vom Samen Aarons, der aussätzig oder flüssig ist, soll nicht von den heiligen Dingen essen, bis er rein ist. Und wer irgend einen anrührt, der durch eine Leiche verunreinigt ist, oder jemanden, dem der Samenerguß entgeht;"

Autor: Frederick Brotherton Meyer (* 08.04.1847; † 28.03.1929) englischer Baptistenpastor

Er soll nicht essen von dem Heiligen, bis er rein werde

Unter dem Heiligen, das hier erwähnt wird, haben wir die Opfergaben zu verstehen, wovon ein Teil dem HErrn verbrannt wurde, während das Übrige den Priestern und ihren Familien gehören sollte. Niemand durfte jedoch etwas davon genießen, der nach dem Gesetz unrein war. Dies legt uns einige ernste Mahnungen nahe, die wir beachten sollten, wenn wir die Vorteile und Segnungen vollkommen erfahren wollen, die aus dem Umgang mit Gott uns zufließen.

1. Wir sollten rein sein, ehe wir das Wort Gottes im Kämmerlein lesen

Würden wir nicht unsre, von dem Staub und Schmutz der Arbeit besudelten Hände waschen, ehe wir ein fein ausgestattetes Exemplar der Heiligen Schrift aufschlügen? Wie viel mehr bedürfen wir der Reinigung durch Jesum, ehe wir uns vom heiligen Worte Gottes nähren!

2. Wir sollten rein sein, ehe wir das Haus Gottes betreten

Es ist eine heilige Gewohnheit, sich am Sonntag, ehe man das Haus verlässt, um zur Kirche zu gehen, im Gebet zu sammeln; oder den Moment, da man, vor Beginn des Gottesdienstes, das Haupt in stiller Andacht beugt, sorgfältig auszunützen, damit die Seele von jedem ihr anhaftenden Flecken gereinigt werde, und den Vorsatz fassen, von jetzt an alles Böse zu meiden.

3. Wir müssen rein sein, ehe wir teilnehmen am Abendmahl des HERRN

Da wird uns das Brot Gottes gereicht; und wie wir unsre Hände waschen, ehe wir uns bei einem Freunde zu Tische setzen, so sollten unsre Herzen gereinigt werden, ehe wir die äußeren Wahrzeichen des Leibes und Blutes Christi genießen. Heiligkeit ist die Zierde des Hauses Gottes. Der Grund, weshalb deine Andachtsübungen dir nicht mehr nützen, liegt möglicherweise darin, dass du die Beobachtung dieser Ermahnung versäumst: „Er soll nicht essen von dem Heiligen, bis er rein werde.“