10.799 biblische Andachten und Predigten von Spurgeon, MacArthur, MacDonald, Christlieb, Eichhorn, Hofacker, Zinzendorf, Luther ...

Predigten zu 4. Mose 31,23

"alles, was das Feuer verträgt, sollt ihr durchs Feuer gehen lassen, und es wird rein sein; nur soll es mit dem Wasser der Reinigung entsündigt werden; und alles, was das Feuer nicht verträgt, sollt ihr durchs Wasser gehen lassen."

Autor: Hugh E. Alexanders (* 1884; † 1957) englischer Evangelist, der Anfang des 20. Jahrhunderts in der französischen Schweiz wirkte

Nicht alles konnte man durchs Feuer gehen lassen, sondern nur ganz bestimmte Metalle. Im Zusammenhang mit unserem Text werden Gold, Silber, Erz, Eisen, Zinn und Blei genannt. Dieses Gesetz Gottes ist ein prophetisches Vorbild für eines der Gesetze des Geistes des Lebens, das in Christus Jesus ist. Diejenigen, welche dieses Gesetz kennen und sich ihm in kindlicher Gesinnung unterstellen, werden seine Wirksamkeit und seinen Segen erleben. Es gibt Menschenleben, die durchs Feuer gehen können, und andere, die dazu unfähig sind und es auch gar nicht wollen. Diese letzteren erfreuen sich vielleicht gewisser Segnungen, kennen aber nicht die Frucht und die Freude einer völligen Unterwerfung unter die Erziehung des himmlischen Vaters. Die ersteren erregen weniger die Aufmerksamkeit und Zustimmung der Massen, aber sie gehen durchs Feuer, und Gott selbst reinigt sie. Sie werden kritisiert, aber Gott ehrt sie, und sie sind Seinem Herzen lieb und wert.

Gott hat euch gesegnet, Sein Wort öffnet sich euren Herzen klar wie die Milchstraße im mitternächtlichen Dunkel. Laßt euch also durch die Hitze nicht befremden, die euch seitdem begegnet, sondern freut euch vielmehr darüber! Was das Feuer aushält, läßt Gott durchs Feuer gehen. Erst seitdem ihr dem Ruf Gottes gefolgt seid und euch Ihm ganz übergeben habt, erfahrt ihr auf verschiedene Weise Leid in eurem Leben. Ihr dürft darin das Wirken dieses Gesetzes des Geistes des Lebens in Christus Jesus erkennen. Aber ihr müßt auch wissen, daß das Feuer erlöschen kann. Dazu braucht ihr nur den schmalen Weg zu verlassen; dann wird euer Dienst «bequem», und ihr versinkt in der Unwirklichkeit und im Formenwesen.

Wenn dieses Feuer langsam, aber anhaltend in eurem Leben brennt, dann seht Gottes Hand darin; erkennt Seine Liebe zu euch und seid euch sicher, daß Er einen wunderbaren Plan mit euch hat. Er will euch ganz für sich haben. Es ist eine große Gnade, wenn man dieses Geheimnis des Herrn kennt und die Gedanken Seines Herzens versteht. Das Feuer der Prüfung ist ein Beweis, daß Er Sein Kind liebt und daß Sein Auge wohlgefällig auf ihm ruht.


Autor: Frederick Brotherton Meyer (* 08.04.1847; † 28.03.1929) englischer Baptistenpastor

Was das Feuer leidet, sollt ihr durchs Feuer lassen gehen; aber alles, was nicht Feuer leidet, sollt ihr durchs Wasser gehen lassen

Der Zweck dieser Vorschrift war, alle diese Gegenstände gesetzlich zu reinigen. Sie waren von den Midianitern benützt worden und bedurften der Reinigung, ehe Israel sie sich aneignete. Die Art, wie dies geschehen sollte, wurde durch den verschiedenen Stoff bestimmt: Feuer für das, was das Feuer litt; Wasser für alles, was das Feuer nicht litt.

1. Wir müssen durch und durch gereinigt werden

Will sich jemand reinigen, der wird ein heiliges Gefäß sein zur Ehre, dem Hausherrn bräuchlich. Nicht Geschicklichkeit, sondern Reinheit ist die erste Bedingung zum Dienste Jesu. Er wird Sein Lebenswasser vom Throne nicht in unreine Gefäße ausgießen. Welche Gemeinschaft hat Christus mit Belial?

2. Wir werden nicht durchs Feuer gehen, es sei denn, wir können es ertragen

Unser Glaube ist zu köstlich vor Gott geachtet, als dass Er ihn einer Gefahr aussetzen würde. Er wird uns nicht über Vermögen versucht werden lassen, damit wir nicht entmutigt werden und Schiffbruch leiden. Musst du also eben jetzt durch einen ungewöhnlich heißen Prüfungstiegel gehen, so wisse, dein himmlischer Vater sieht, dass du es ertragen kannst. „Auf dass euer Glaube rechtschaffen und viel köstlicher erfunden werde, denn das vergängliche Gold, das durchs Feuer bewährt wird.“

3. Wir müssen, wenn nicht durchs Feuer, so doch durchs Wasser gehen

Solches war durch das Gesetz verordnet worden. Das eine läuterte, das andere reinigte; dieses erinnert an die Arbeit Johannis des Täufers, jenes an die des heiligen Geistes. Wenn du das Feuer nicht ertragen kannst, so sei dankbar, dass es ein gelinderes Zuchtmittel gibt, das dich dennoch tauglich machen kann zum Dienst des heiligen Heilands.