10.800 biblische Andachten und Predigten von Spurgeon, MacArthur, MacDonald, Christlieb, Eichhorn, Hofacker, Zinzendorf, Luther uvm.

Predigten zu Psalm 33,5

"Er liebt Gerechtigkeit und Recht; die Erde ist voll der Güte Jehovas."

Autor: Frederick Brotherton Meyer (* 08.04.1847; † 28.03.1929) englischer Baptistenpastor

Die Erde ist voll der Güte des HErrn

Hiermit will der Psalmist sagen, dass es auf weiter Erde kein Plätzchen gibt, wo die Fußspuren der Liebe Gottes nicht zu erkennen wären, wenn nur Augen und Herz dafür geöffnet sind. Wie ein jeder Winkel eines nach Süden gelegenen Zimmers vom Morgensonnenschein beleuchtet wird, es sei denn, dass er durch künstliche, selbsterwählte Mittel abgehalten werde, – so ist jedes Gebiet unsers menschlichen Lebens voll der Güte des HErrn, wenn nicht die Sünde ihr den Weg versperrt. Du meinst, dein Los sei zu traurig, du seist gänzlich ausgeschlossen von der Güte Gottes. Aber sind nicht vielleicht deine Augen verdunkelt? Umgibt dich nicht doch viel mehr Güte, als du wähnst? Bist du nicht vielleicht so sehr eingenommen von der einen Schwierigkeit deines Lebens, dass du darob die tausendfachen Beweise zarten Erbarmens, stillschweigender Barmherzigkeit vergissest? Deine Kammer ist vielleicht öde und trostlos; aber sie ist doch ein Teil der Erde und deshalb voll der Güte des HErrn, sieh' dich nur um danach! Dein Heim scheint dir unfreundlich und reich an Prüfungen; allein es ist erfüllt von Güte bis an den Rand. Dein tägliches Leben ist schwierig und voll Entbehrung und doch liegt darin ebenso viel Güte, als ob es angenehm und leicht wäre. Ja wahrlich, es ist oft mehr Güte verborgen in scheinbar unerträglichen, als in glücklichen Verhältnissen. Es kostet Gott mehr, uns Schmerz zu bereiten; wir brauchen alsdann mehr Liebe und sie wird uns zu teil. Wie würden wir uns freuen, wenn unsere Augen dafür geöffnet wären!

Ein liebeleeres Herz sieht überall nur Enttäuschung und Unfreundlichkeit; aber ein Herz, das den HErrn liebt, entdeckt überall die Beweise seiner Liebe, – wie das Kind der freien Natur durch Anzeichen, die unserem ungeübten Auge unverständlich sind, leicht erkennt, wenn ein Freund das Waldgebiet durchschritten hat. – Das Echo antwortet stets in demselben Tone, womit wir ihm zurufen.