10.800 biblische Andachten und Predigten von Spurgeon, MacArthur, MacDonald, Christlieb, Eichhorn, Hofacker, Zinzendorf, Luther uvm.

Predigten zu Sacharja 12,12

"Und wehklagen wird das Land, jedes Geschlecht besonders: das Geschlecht des Hauses Davids besonders, und ihre Weiber besonders; das Geschlecht des Hauses Nathans besonders, und ihre Weiber besonders;"

Autor: Hugh E. Alexanders (* 1884; † 1957) englischer Evangelist, der Anfang des 20. Jahrhunderts in der französischen Schweiz wirkte

Gott schuf Mann und Frau, damit sie Gottes Willen widerspiegelten. Die Familie sollte eine Segensstätte sein. Satan wußte das und griff sie als erstes an. Die Frau erlag der Versuchung, sie verließ ihre Stellung; und der Mann beschützte und bewahrte weder den Garten noch seine Frau, wie Gott es ihm geboten hatte.

In der Familie begann die Schlange ihr Zerstörungswerk. Als nächstes verführte sie die Kinder: Kain erschlug aus Eifersucht seinen Bruder Abel. Der Einfluß des Feindes erstreckte sich auf Kains Nachkommen und auf das ganze Menschengeschlecht, bis der Herr aufhörte, die Menschen zu zügeln, und die Welt, in der die von Gott eingerichtete Ordnung der Familie nicht mehr existierte, von der Sintflut verschlungen wurde. Eine Familie wurde durch die Flut hindurchgerettet, und dieses Gottesgeschenk, die Familie, ist nach Jahrtausenden noch immer da. Ihr Musterbild wird uns in der Bibel gezeichnet, dem Buch, das die Menschen vernichten wollten und das sie zu ihrem eigenen Verderben kritisieren. Der Glaube an die menschliche Vernunft und die bibelkritische Theologie haben sich im Lauf der Jahre immer mehr ausgebreitet, und Hand in Hand mit ihm geht die Untergrabung der Grundlagen der Familie. Ist das nicht eine ernste Warnung?

In der großen Verwirrung und dem beispiellosen moralischen Verfall, die in unserer Zeit herrschen, braucht Gott einen Stützpunkt, von dem aus Er wirken kann, und das ist die Familie, jede für sich, abgesondert für Gott. Christliche Familien, Männer, Frauen und Kinder, hört in dieser vorgerückten Stunde der Gnadenzeit auf den Ruf des Wortes Gottes: «An jenem Tag wird es eine große Klage geben ... das Land wird klagen, jede Familie für sich... An jenem Tag wird ... ein Quell eröffnet sein gegen Sünde und Unreinheit» (Sacharja 12,11.12; 13,1). Gott will Sein Werk wieder aufnehmen, wo Er es begann: in der Familie. Er wirkt hinein in jede Familie für sich, dort, wo die Familienglieder sich demütigen und in Trauer und Buße vor Ihm sind. Dann fließt von Golgatha die Quelle, die nichts von ihrer alten Wirkungskraft verloren hat. Jede Familie für sich wird gereinigt; aus jeder Familie wird eine Quelle von Lebenswasser entspringen, die in das gesellschaftliche Leben hineinwirkt und sich im menschlichen Geschlecht verbreitet. Das ist der Plan, den Gott für jede Familie hat. Wer antwortet auf ihn?