Rezension - Logos 8 Bibelsoftware

Seit fast 15 Jahren verwende ich Bibel-Software für mein Bibelstudium. Über MyBible, BibleWorkshop und CLeVer bin ich nun bei Logos von der Firma Faithlife gelandet. Im Zuge meiner Bibelschulausbildung im Jahr 2012 kaufte ich mir die „Bible Study Library (JG) Version“, welche ich aber nie richtig nutzte. Logos schien mir damals zu komplex und nicht intuitiv nutzbar. In der Zeit hat sich bei Logos aber einiges getan und auch bei mir haben sich neue Interessensgebiete (LXX, Qumran, Griechisch und Hebräisch) aufgetan. So möchte ich hier einen detaillierteren Blick in die aktuelle Logos Edition (Verson 8.6.0.0052) werfen.

Grundsätzlich muss man sich entscheiden, welches Paket man sich kauft und in welcher Sprache man die Software nutzen möchte.

Logos hier bestellen


ENGLISCH:

Für die englische Version stehen verschiedene 8 Standard-Pakete zur Verfügung (es gibt hier auch noch spezielle Paket für Lutheraner, Methodisten, Katholiken udgl.)
Die Logos 8 Starter Version beinhaltet 315+ Ressourcen und kostet 194,99 USD.
Die Logos 8 Collector’s Edition hingegen beinhaltet 7.260+ Ressourcen und kostet 10.799,99 USD. Hier bleiben dann keine Wünsche mehr offen. Ob man auch die Zeit hat alle hier enthaltenen 2872 Kommentare zu lesen, bleibt offen.
Überblick über die Versionen (Englisch):
https://www.logos.com/basepackages


DEUTSCH:

Die deutsche Version ist speziell für den deutschsprachigen Markt optimiert und bietet dementsprechend deutsche Ressourcen wie Bibeln, Kommentare, Wörterbücher uvm. Es werden 5 verschiedene Pakete angeboten.
Die Logos 8 Einsteiger (Deutsch) beinhaltet 100+ Ressourcen und kostet 139,99 USD.
Die Logos 8 Platin (Deutsch) beinhaltet 1200+ Ressourcen und kostet 1799,99 USD.
Überblick über die Versionen (Deutsch):
https://de.logos.com/basispakete


KOSTENLOSE Version:

Seit einiger Zeit gibt es auch eine eingeschränkte, dafür kostenlose Version zum Ausprobieren:
Logos Basic beinhaltet 4 Bibeln (Lutherbibel 1912, Elberfelder Bibel 1905, Griechisches Neues Testament (SBLGNT) und Lexham English Bible) und 7 Kommentare (zu Psalmen, Jesaja, Matthäus, Johannes, Epheser/Kolosser, Jakobus und 1.-2. Petrus/Judas). Will man die kostenlose Version nutzen, muss man den Newsletter abonnieren.
Info: https://de.logos.com/basic

Man kann diese Version jedoch mit kostenlosen Ressourcen nutzen, welche von Usern bereitgestellt wurden. Eine Übersicht der kostenlosen Werke gibt es hier auf Deutsch und auf Englisch.


EMPFEHLUNG:

Je nach Interessengebiet muss man sich für eine Version entscheiden, wobei man auch einzelne Ressourcen nachkaufen kann, die nicht in einem Paket enthalten sind.

  • Will man einfach eine Bibelsoftware zum Lesen und Suchen, reicht vermutlich die Basic oder Einsteiger-Version.
  • Will man sich mit dem griechischen Grundtext beschäftigen, sollte man zur Bronze Version (400$) greifen.
  • Will man auch in Hebräisch tiefer eintauchen, braucht man mindestens die Silber Version (800$).
  • Will man die Septuaginta und die Textfunde von Qumran erforschen, braucht man die Gold (1300$) oder Platin Version (hier ist dann auch die Vulgata, die Göttingen Septuaginta oder das ThWAT enthalten).

Für meine Rezension nutze ich die Logos 8 Platin (Deutsch) Edition:

Logos 8 Platinum

Facts zur Edition:

  • Über 1.200 Ressourcen. Darunter Nestle-Aland 28, Bauer-Aland Wörterbuch, Gesenius, Rienecker Lexikon zur Bibel, Biblia Hebraica Stuttgartensia: SESB 2.0, Luther 2017 (interlinear), Elberfelder 2006, HThKNT, Theologischen Wörterbuch zum Alten Testament (ThWAT), Theologischer Handkommentar zum Neuen Testament (ThHK), Göttinger Septuaginta, Qumran Texte, UBS5, Patrologia Graeca, Historisch Theologische Auslegung (HTA), Edition C: Altes Testament und viele mehr.
  • 56 Bibel, 130 Kommentare, 7 Lexika & Enzyklopädien, 25 Linguistische Hilfsmittel, 42 Theologische Werke, 474 Antike Texte und textkritische Quellen.
  • Ideal für: Pastoren, Älteste und Lehrbeauftragte

 

Der Einstieg braucht Zeit

Da das Programm wirklich sehr umfangreich ist und viele Dinge am Anfang nicht gleich klar sind, benötigt man Hilfe, um sich zurecht zu finden. Ein deutsches Handbuch gibt es leider noch nicht (warum eigentlich?) und das deutsche Help-Center bietet hier keine wirkliche Hilfe, hier gibt es lediglich 4 Hilfestellungen für spezielle Probleme.
Man muss sich somit auf der englischen Seite umsehen. Dort findet man zum Glück eine Menge an Lern-Videos. Um die Videos anzusehen, muss man jedoch Cookies von Drittanbietern zulassen. Alternativ dazu kann man sich die Videos auch auf Youtube ansehen, allerdings sind hier nicht alle Lern-Videos verfügbar.

Die Videos sind auf Englisch. Hier wäre es für die deutschsprachigen User hilfreich, wenn es das „Getting Started“-Video auf Deutsch gäbe, bzw. die anderen Videos zumindest deutsche Untertitel hätten.
Bevor man anfangt Logos selbst auszuprobieren, sollte man sich einen Samstagnachmittag Zeit nehmen und sich alle Lern-Videos ansehen.

Antwort von Faithlife:
"Wir konzentrieren uns derzeit noch darauf, weitere Online-Hilfe-Artikel verfügbar zu machen. Wir haben „leider“ eine sehr große Textmenge zu übersetzen, sodass wir priorisieren mussten. Deutsche Videos sind auch geplant, wir haben sogar schon ein erstes auf unserem Youtube-Kanal veröffentlicht."

Die Startseite

Startet man das Programm landet man jedes Mal auf der Startseite. Da ich die Bibel studieren will, macht diese Seite, die sich standardmäßig jedes Mal nach Programmstart öffnet, für mich keinen Sinn.
In den Programm-Einstellungen (findet man unter den drei vertikalen Punkten rechts oben) kann man unter „Allgemein > Beim Starten Öffnen“ aber auf „Letzter Arbeitsbereich“ umstellen, dann wird immer der Arbeitsbereich geladen, den man vor dem Schließen des Programms verwendet hat.

Logos Startseite

Arbeitsbereiche

Arbeitsbereiche sind eine echt praktische Funktion. Es empfiehlt sich dazu das Lern-Video mit dem Titel "Layouts" anzusehen:
Wie ihr seht, gibt es schon recht gute Vorlagen, die man verwenden kann oder man legt sich eigene Arbeitsbereiche an. Ich persönlich habe einen Arbeitsbereich für das allgemeine Bibelstudium, dann einen eigenen Arbeitsbereich, der mir nur Kommentare anzeigt und einen Arbeitsbereich speziell für das Studium der Ursprachen.

Mein Studien-Arbeitsbereich sieht momentan so aus:

Logos Arbeitsbereich

Suchfunktionen

Die Suchmöglichkeiten in Logos sind wirklich top. Es gibt hier unterschiedliche Such-Varianten wie z.B. die Suche in der Bibel, in Bücher (z.B. Kommentaren), Medien (Bilder) aber auch morphologische Suchen sind möglich.

Es gibt bereits vorgefertigte Suchvorlagen. Diese blendet man über den Button oben links (mit den drei horizontalen Strichen) ein. Will man z.B. alle Stellen angezeigt bekommen, wo die Person Simon vorkommt, kann man die Suchvorlage „Eine Person in der Bibel“ verwenden. Gibt man hier „Simon“ ein, bekommt man eine Liste von biblischen Personen die Simon heißen. Z.B. Simon der Apostel, Simon der Magier, Simon der Gerber oder Simon aus Zyrene (hier wäre es besser den allgemein bekannten Namen Kyrene zu verwenden, da es sich im griechischen ja auch mit Kappa schreibt).

Antwort von Faithlife:
"Wir orientieren uns an der ökumenischen Loccumer Schreibweise."

Bewegt man den Mauszeiger über einen Namen werden zusätzliche Details zu der Person angezeigt (meist eine Kurzbeschreibung aber manchmal auch Namen des Vaters und der Mutter). Dasselbe funktioniert auch für Orte. Auch Kombinationen sind einfach möglich.

Da im Bibeltext hinterlegt ist, welche Person etwas spricht, können auch Suchen wie z.B. „Wo spricht Petrus zu Johannes“ durchgeführt werden oder z.B. „Wo spricht Jesus über Liebe“.

Person spricht

Die morphologische Suche ist echt mächtig, allerdings kommt man ohne Hilfe nicht weiter, da man nicht weiß, wie man sie nutzen soll. Hat man sich das Lern-Video angesehen, ist man fähig wirklich komplexe Suchen durchzuführen.
Z.B. Alle Imperative im Philipperbrief anzeigen, oder alle Stellen, wo wir aufgefordert werden zu lieben (Lemma:ἀγαπάω@V??M) oder alle Stellen wo das hebräische Wort für Geist (ruach) im femininen Genus steht:

Verbesserungswürdig

Der Such-Button oben links könnte aber etwas prominenter sein!

Wortstudie

Hier kann man Wörter sehr umfrangreich analysieren. Zu jedem Wort werden mehrer Übersetzungsmöglichkeiten angezeigt. Bei Wurzel sieht man die Wortwurzel und welche anderen Wörter sich von dieser Wurzel ableiten. Bei Übersetzung sieht man, mit welchen Worten das Wort übersetzt wurde. Weiter unten werden dann noch Verwendungsbeispiele angezeigt, wo das Wort als Objekt und wo als Subjekt verwendet wird. Auch weitere Grammatikalische Bezüge werden aufgelistet. In Summe ein echt umfrangreiches und nützliches Tool.

Logos Wortstudie

Werkzeuge

Logos bietet eine Reihe von nützlichen, zum Teil interaktiven Werkzeugen. Im oberen Bereich werden die Favoriten mit einem größeren Symbol dargestellt. Mit einem Rechtsklick auf „Anheften“ kann man seine Favoriten entfernen oder hinzufügen.
Logos Werkzeuge

Im Folgenden werde ich einige Werkzeuge beschreiben.

Konkordanz

Hier erstellt Logos eine Konkordanz zur Bibel, einem Kommentar oder einem anderen Buch.
So ganz anfreunden konnte ich mich damit jedoch nicht. Mein Versuch war alle Hapax legomenon (Wörter, die nur einmal vorkommen) in der hebräischen Bibel angezeigt zu bekommen.
Das Suchergebnis listet 29.166 Wörter auf. Allerdings gibt es nach meiner Recherche in Wirklichkeit nur ca. 1.500 Wörter, die nur einmal vorkommen. Logos beachtet hier anscheinend auch die Vokalisation oder den Status des Wortes. Im Beispiel unten steht das Wort für „Vater“ (אַב) in einer Constructus-Verbindung und schreibt sich demnach mit Patach statt wie üblich mit Qamez, darum wird es aufgelistet. Das Wort אב an sich ist aber kein Hapax legomenon.

Logos Konkordanz

Wenn ich die Sprachauswahl „Hebräisch“ weglasse bekomme ich 34.693 Wörter angezeigt. Unklar ist mir, warum das markierte Wort in Est. 1,10 zweimal ausgegeben wird, einmal mit Abagta und dann nochmals mit Abagtha. Dasselbe findet sich auch beim 4 und 5 Wort in der Liste (Abdiel).
Auf was für eine Quelle wird hier zugegriffen? Sollte nicht nur die BHS (Biblia Hebraica Stuttgartensia) indiziert sein?

Logos Konkordanz

Atlas

Hier findet man eine Karte von Israel und Umgebung. Es gibt verschiedene vorgegebene Themenbereiche wo auf der Karte Wege, Orte oder Gegenden angezeigt werden. Im Suchfeld kann man Ortsnamen, Personen, Gegenstände aber auch Bibelstellen eingeben. Gibt man z.B. Genesis 12 ein, werden Karten angeboten zur Begebenheit der Berufung Abrams.
Logos Atlas

Verbesserungswürdig

Verbessern könnte man die Suche nach alternativen Schreibweisen von Orten. Gibt man z.B. Kapernaum ein wird kein Ort angezeigt oder vorgeschlagen. Man muss hier Karfarnaum mit „f“ eingeben, damit der Ort angezeigt wird. Die Karte blendet daraufhin zwar den See Genezareth ein, allerdings wird Kapernaum nicht wirklich sichtbar markiert. Man muss ziemlich weit hineinzoomen, bis der Ort mit Ortsnamen angezeigt wird.

Leinwand

Hier hat man die Möglichkeit Bibelverse grafisch darzustellen, also die Wörter mit Farben markieren und Infokarten hinzuzufügen. Man klickt dazu auf Bibelstelle hinzufügen. Dazu muss man aber eine Übersetzung mit Interlineardatensatz auswählen, da sonst keine Infokarten angezeigt werden.
Hat man eine Bibelstelle eingefügt, kann man auf die einzelnen Wörter klicken und es werden Infokarten dazu angezeigt.
Das Ergebnis kann man dann als Bild exportieren.
Logos Leinwand

Verbesserungswürdig

Ein prominenterer Export-Button wäre nett. Momentan muss man auf die drei kleinen Punkte oben rechts klicken.
Bei den Infokarten zum griechischen Wort (im Screenshot λόγος) wird nur die englische Übersetzung angezeigt. Hier hat man keine Möglichkeit dies auf eine deutsche Übersetzung zu ändern.

Antwort von Faithlife:
"Das sollte sich ändern, wenn man eine deutsche Bibel mit Interlineardatensatz höher priorisiert als die englischen."

Zeitleiste

Hier bekommt man einen Überblick über das Weltgeschehen. Mittels Filter kann man Zeitperioden auswählen oder auch nach Stichwörtern suchen. Datierungen sind an sich oft schwierig. Logos hat den Weg gewählt Früh-, Mittel, und Spätdatierungen anzubieten. Dadurch wirkt die Darstellung oft überladen, dafür muss man sich nicht auf eine Jahreszahl festlegen. Für die Geburt Jesu werden demnach 4 Einträge geliefert (Siehe Screenshot):

Logos Zeitleiste

Verbesserungswürdig

Beim Dropdownfeld „Thema“ sind die Worte abgeschnitten, man kann somit nur vermuten, was sich dahinter verbirgt.

Bei der Suche nach Qumran gibt es einen Eintrag „Entdeckung der Schriftrollen von Qumran“ um circa 800 n. Chr. Damit hier keine Verwirrung entsteht sollte man das korrigieren auf „Timotheos I. berichtet von Handschriftenfunde am Toten Meer“.

Mediathek

Hier kann man, wie bei der Google Bildersuche, nach Bildern suchen. Die Fotos und Grafiken stehen in einer guten Bildqualität zur Verfügung. Ein weiterer Vorteil ist, dass bei jedem Bild der Copyrightvermerk angegeben ist. Die meisten Bilder im Logos Medienarchiv sind lizenzfreie Bilder, die man problemlos für den privaten Gebrauch und in der Gemeinde/Kirche verwenden darf.
Eine genaue Beschreibung, was erlaubt ist findet man hier:
https://www.logos.com/copyright-permissions

Man kann auch eigene Medien hochladen und sich seine eigene Mediathek aufbauen.

Logos Mediathek

Verbesserungswürdig

Ich hab nach dem Wort „Bibel“ gesucht und es gab kein Ergebnis. Das sich kein einziges Bild einer Bibel in der Mediathek befindet ist irgendwie schade.

Medathek Verbesserungsvorschlag

Textmarker

Hier bietet Logos eine reiche Palette an Markiermöglichkeiten. Verschiedene Farben und Varianten stehen zur Verfügung, um den Bibeltext farblich aufzupeppen. Das großartige dabei ist, dass die Markierungen in allen verknüpften (interlinearen) Bibeln und Urtexten auch zur Verfügung stehen. Markiert man also in der Luther2017 ein Wort, wird das Wort auch in der Schlachter2000, der BHS bzw. NA28 markiert. Markiert man allerdings etwas in der REB (Revidierten Elberfelder Bibel), so stehen die Markierungen nicht in anderen Bibel zur Verfügung, da die REB keinen Interlineardatensatz hinterlegt hat.

Logos Textmarker

Verbesserungswürdig

Eine Markierung kann man anscheinend nur dort auch wieder löschen, wo man sie gesetzt hat. Hat man ein Wort in der Lutherbibel markiert, wird es zwar in der BHS auch angezeigt, dort kann man die Markierung aber nicht löschen. Man muss sich also angewöhnen immer nur in einer bestimmten Bibel zu markieren und nicht zwischen Übersetzung und Urtext zu wechseln, da man sonst Probleme mit dem Löschen bekommt, wenn man vergessen hat, wo man das Wort markiert hat.

Antwort von Faithlife:
"Das Löschen geht auch im Notiztool, wo Textmarkierungen gespeichert werden. Dort einfach die Notiz löschen, das sollte ebenfalls helfen."

Textvergleich

Hier kann man beliebige Bibelübersetzungen mit einander vergleichen. Es gibt auch einen Vergleich auf Interlinear-Ebene, welcher allerdings nur mit Griechisch im NT funktioniert. Das ist besonders interessant, wenn man unterschiedliche griechische Texte miteinander vergleichen will. Z.B. den Nestle-Aland mit dem TR (Textus Receptus). Hier in dem Beispiel sieht man die Unterschiede von Mt. 24,36 wo im TR die Worte „auch nicht der Sohn“ fehlen, dafür „mein Vater“ statt „Vater“ steht. Differenzen werden mit einem orangen Strich über dem Wort dargestellt.

Verbesserungswürdig

Auslassungen sollten auch als Unterschied markiert werden (eventuell mit einem roten Strich).
Unterschiede die allein durch einen Beistrich gegeben sind brauchen meiner Meinung nach nicht markiert werden.

Assistenten-Editor

Keine Ahnung, was man hier machen kann. Entweder funktioniert es nicht, oder es hat keine Funktion.

Antwort von Faithlife:
"Hier kann man die Abschnitte im Assistenten verschieben, löschen oder neue einfügen. Man kann auch einen eigenen Assistenten erstellen."

Satzdiagramm

Hier kann man Textschaubilder und Satzdiagramme erstellen. Anfangs dachte ich es wird automatisch ein Diagramm erstellt, aber dafür ist es wohl nicht gedacht. Man muss hier selbst Hand anlegen, wenn man Diagramme erstellen möchte. Das Tool unterstützt lediglich dabei mit bereits vorgegebenen Linien.
Logos Satzdiagramm

Verbesserungswürdig

Es wäre gut, wenn man Beispiel-Diagramme laden könnte, damit man sich vorstellen kann, was das Tool alles kann bzw. wie ein Ergebnis aussehen könnte.

Bibelbrowser

Hier kann man nach Ereignissen, Personen und Orten suchen und diese auch kombinieren. Als Ergebnis werden die entsprechenden Bibelstellen angezeigt. Man kann z.B. nach Heiliger Geist + Buch Jesaja suchen und erhält alle Stelle, wo der Heilige Geist im Buch Jesaja vorkommt
Oder man sucht nach David + Batseba und es werden einem alle Stellen angezeigt, wo es um diese beiden Personen geht.
Logos Bibelbrowser

Erforschen

Will man einen Bibelabschnitt studieren, eignet sich dieses Tool gut als Einstieg. Man gibt den gewünschten Bibelabschnitt ein und es werden einem nützliche Infos dazu angezeigt. Z.B. welche Personen, Ereignisse oder Gegenstände in dem Abschnitt vorkommen.
Ebenfalls werden alle möglichen Parallelstellen und verfügbaren Kommentare angezeigt. Unter dem Punkt Medien findet man teilweise ganz nützliche Bilder.

Verbesserungswürdig

Beim Johannesprolog wird als Medium eine Jüdische Münze angezeigt. Diese ist mit dem Vers aus Johannes 1,12 verknüpft. Welchen Zusammenhang der Bibelvers und die Münze haben ist mir jedoch nicht klar.

Jüdische Münze

Faktenbuch

Ähnlich wie „Erforschen“ funktioniert auch das Faktenbuch. Hier findet man zusammenfassende Ressourcen zu Personen, Orten, Ereignissen oder biblischen Büchern. Eine Suche nach der Person Aaron liefert folgendes Ergebnis:

Logos Faktenbuch

Bei biblischen Büchern werden meist eine Kurzbeschreibung und Gliederung angeboten.

Verbesserungswürdig

Die Ergebnisse sind nicht immer ganz passen. Sucht man nach Jona, wird als Ereignis „Gott erschafft Himmel und Erde“ aus Gen. 1,1-2,3 angeboten. Was genau hat das mit Jona zu tun?

Logos Jona Fakten

Sucht man nach der Person Junia wird eine Frau vorgeschlagen. Die Beschreibung ist dann aber maskulin. Zugegeben ist die Geschlechtsfrage nicht ganz klar, allerdings muss man sich auf irgendetwas einigen und sollte diese Entscheidung dann auch durchziehen.

Logos Junia

Kurse

Als Information zu diesem Tool steht „Lernen Sie eine große Zahl von Themen mit dem Kurse-Werkzeug kennen“. Jedoch wird lediglich 1 Kurs angeboten. Bevor man hier nur einen Kurs anbietet, sollte man dieses Werkzeug lieber ganz weglassen.

Logos Kurse

Antike Inschriften

Es werden 13 Inschriften auf einer Karte dargestellt. Zu den archäologischen Funden gibt es ein Bild und eine Kurzbeschreibung. Dazu wird der Fundort auf der Karte angezeigt.

Logos Antike Inschriften

Verbesserungswürdig:

Die Liste ist mit 13 Eintragungen noch etwas mager. Codex Hammurabi, Stein von Rosette, Gezer-Kalender, Taylor-Prisma, Silberrolle von Ketef Hinnom, Theodots Synagogen Inschrift, Tontafeln mit assyrischen Königslisten, Sigelabdruck des Baruch und andere Bullen und Siegel könnte man hier doch mit Leichtigkeit hinzufügen.
Die Links auf Wikipedia funktionieren übrigens nicht und um die Texte zu lesen, braucht man das Werk
The Context of Scripture“ um 300$.

Gewichte & Maße

Hier kann man biblische Gewichte und Maße in aktuelle Gewichtseinheiten oder Maße umwandeln.
In 1. Mose 24,22 liest man, dass Rebekka einen goldenen Nasenring mit 5 Schekel Gewicht geschenkt bekommt. Nun kann man dieses Gewicht umrechnen und erfährt, dass es sich dabei um einen Ring mit 57,5 Gramm handeln. Oder dass die 10.000 Talente Silber in Ester 3,9 einen umgerechneten Wert von 151 Million $ haben.

Logos Gewichte und Maße

Verbesserungswürdig

Laut dem Tool hat 1 Denar den Wert von 8$. Nach gängiger Lehrmeinung und Mt. 20,2 hat ein Denar jedoch den Wert eines Tageslohns, also eher 80$.

Israelische Feste & Opfer

Hier kann man zwischen Feste und Opfer hin und her klicken. Bei den Opfern findet man eine Auflistung aller Opfer, die in der Bibel dargebracht wurden, man kann sich z.B. anzeigen lassen, welche Opfer Salomo dargebracht hat.

Bei den Festen findet man einen aktuellen Kalender, wo man sehen kann, wann die jüdischen Feste im aktuellen Jahr (2019) gefeiert werden.

Logos Feste und Opfer

Hebräische Kantillation

Hier findet man eine Versaufteilung nach hebräischen Kantillationszeichen. Der Atnach z.B. teilt den Vers in zwei Hälften auf. Der Tipcha (Logos nennt ihn Tifha) ist dann ein Trennzeichen auf zweiter Ebene.
In der Praxis wird man das wohl eher selten brauchen.
Hebräische Kantillation

Kanonvergleich

Hier findet man grafisch aufbereitet verschiedene Kanons und frühchristliche Kanonschriften mit Angabe welche biblischen und nicht-biblischen Bücher sie enthalten.

Kanonvergleich

Verbesserungswürdig

Mir geht der Codex Vaticanus ab. Warum wurde der nicht aufgenommen?

Parallele Evangelienanzeige

Hier findet man eine Evangelien-Synopse. Die Standardansicht ist ungewöhnlich und meines Erachtens nicht sinnvoll, hier werden die einzelnen Verse zum Aufklappen angeboten:  
> Matthäus §8 / Markus §2 / Lukas §7 / Johannes §10
> Matthäus §11 / Markus §4 / Lukas §10 / Johannes §6
usw.
Besser erscheint mir die Übersicht, wenn man oben rechts auf Anzeigen > Matthäus > sortieren klickt. Verwendet man eine Bibelübersetzung mit Interlineardatensatz, kann man mit der Maus über ein Wort fahren und dieses Wort wird in den Parallelstellen ebenfalls markiert (siehe Screenshot):

Evangelien Synopse Harmonie

Verbesserungswürdig

Bei Verwendung der Revidierten Elberfelder Bibel ist mir aufgefallen, dass manchmal die Abstände nach Satzzeichen fehlen:

Verbesserungsvorschlag

Textumwandler

Der Textumwandler wandelt griechischen oder hebräischen Text in transliterierte Wörter (Umschrift) um.
Aus בְּרֵאשִׁית בָּרָא אֱלֹהִים אֵת הַשָּׁמַיִם וְאֵת הָאָרֶץ wird dann berē(ʾ)·šîṯ bā·rā(ʾ) ʾělō·hîm ʾēṯ hǎš·šā·mǎ·yim weʾēṯ hā·ʾā·rěṣ
Ich bin zwar hier kein Experte, aber das (ʾ) scheint mir hier überflüssig.

Logos Textumwandler

Verbesserungswürdig

Es gibt die DIN-Norm 31636 zur „Umschrift des hebräischen Alphabets“, die scheint man hier aber nicht zu verwenden.

Das Kopieren eines hebräischen Textes aus der BHS erweist sich als schwierig. Wenn man Gen. 1,1 kopiert bekommt man folgendes falsches Ergebnis:
1 בְּרֵאשִׁ֖יתa בָּרָ֣א אֱלֹהִ֑ים אֵ֥ת הַשָּׁמַ֖יִם וְאֵ֥ת הָאָֽרֶץ
Das Erste Wort in der Bibel (bereshith) landet hier am Ende des Verses. Warum?

Wortformen-Tabelle

Hier kann man griechische oder hebräische Wörter eingeben und es wird einem angezeigt in welchen Formen sie wie oft vorkommen. Z.B. kann man sich anzeigen lassen in welchen Kasus das Wort κύριος („Herr“) vorkommt. In dem Beispiel sieht man, dass das Wort „Herr“ nur einmal im Vokativ in der Pluralform gebraucht wird.

Wortformtabelle

Verbesserungswürdig

Die Ergebnisse scheinen mir oft nicht korrekt. Wenn man z.B. das Lemma von Geist (רוּחַ) eingibt und mit der Maus über den vorgeschlagenen Eintrag fährt, wird einem angezeigt, dass das Wort 375x vorkommt. Die Wortform-Tabelle liefert dann aber nur 13 Einträge!

Verbesserungsvorschlag

Ebenso beim Wort Nachkomme (זֶ֫רַע). Das Wort kommt über 200x in der Bibel vor, hier wird aber nur ein Eintrag angezeigt!

Verbesserungsvorschlag

Und was ist mit der Spalte „empty“ gemeint?

Antwort von Faithlife:
"Stimmt, es ist ein Update in Arbeit, das das beheben soll."

Wunder der Bibel

Hier findet man alle Wunder, die in der Bibel vorkommen. Die Wunder sind kategorisiert nach z.B. Heilungswunder, Naturwunder, Provision (besser erscheint mir die Bezeichnung „Versorgung“) usw.
Man kann sich z.B. anzeigen lassen, welche Wunder Paulus vollbracht hat, in welchen Büchern welche Wunder vorkommen, oder an welchen Orten Wunder vollbracht wurden.
Das Ergebnis sieht man anhand von interaktiven Wortblasen (Bubbles).

Wunder in der Bibel

Verbesserungswürdig

Die Übersetzung mancher Worte fehlt noch. Warum wurde „Agens“ nicht mit „Personen“ übersetzt?
Für „Patiens“ könnte man „Beteiligte“ nehmen und für „Provision“ das Wort „Versorgung“.

Antwort von Faithlife:
"„Agens“ ist ein Fachbegriff, der hier richtig ist. Es geht um den Wundertäter. „Patiens“ ist ebenfalls ein Fachbegriff, das ist nicht dasselbe wie „Beteiligte“."

Klickt man bei Patiens auf „Jona“ steht oben die Anzahl 3, es werden dann aber 4 Blasen angezeigt. Die Farbe der Provision-Blase in der Anzeige stimmt nicht mit der Farbe der Blase oben links überein. Und warum wird nur eine Blase benannt?

Verbesserungsvorschlag

Psalmenexplorer

Hier liefert Logos ein echt tolles Werkzeug, ich bin wirklich begeistert. Ähnlich wie bei den Wundern werden die Psalmen in verschiedenen Blasen angezeigt. Umso länger der Psalm umso größer die Blase. Die Psalmen sind ebenfalls kategorisiert nach Gattung, Psalmenbuch, Verfasser oder Struktur (Akrostichon, Chiasmus, normale Strophe).

Palmenexplorer

Bei chiasmischen Psalmen wird einem sogar die Struktur angezeigt. Und die verschiedenen Parallelismen werden ebenfalls angezeigt. Auch wenn ich nicht jede Einteilung hier ebenfalls so sehen würde, ist es eine wirklich großartige Hilfe, wenn man die Psalmen studiert.

Psalm 137

Verbesserungswürdig

Da Psalm 9 und 10 in der hebräischen Bibel zusammen als ein Psalm gezählt werden (was eigentlich die richtige Zählweise ist, wie das Akrostichon beweist), wurden in Logo beide Varianten aufgenommen.

Psalm 9-10

Dadurch ergibt sich aber, dass die 9er-Blase doppelt angezeigt wird. Vielleicht könnte man 9-10 ebenfalls in die Blase schreiben?

Achrostische Psalmen

Kommentare

In Logos 8 gibt es eine Menge guter deutschsprachiger Kommentare. Besonders die Edition C Kommentare fürs AT und die Historisch Theologische Auslegung fürs NT sind besonders für den evangelikalen konservativen Bereich erwähnenswert. Ein einzelner HTA Band kostet normalerweise zwischen 30 und 70 Euro und hier sind bereits 13 Bänder bereits ab der Bronze Edition mit dabei!

Hier eine Liste:

Deutsche Kommentare

Bibliothek

Neben den Kommentaren gibt es noch Wörterbücher, Lexika, exegetische Hilfsmittel und viele weitere Monografien.

Eine vollständige Liste findet man hier

Deutsche Kommentare

Wissenswert

Hier noch ein paar nützliche Infos:

  • Wie in einem Browser können Tabs mit dem Shortcut STRG+w geschlossen werden und (versehentlich) geschlossene Tabs mittels Shift+Strg+T wieder zurückgeholt werden.
  • Drückt man die Tabulator Taste, landet man direkt im Eingabefeld (Such-Feld).
  • Innerhalb eines Bibelbuches kann man einfach durch Eingabe von Zahlen zu den entsprechenden Bibelversen springen, man muss also nicht jedes Mal auch die Buchabkürzung eingeben. Beispiel: Man befindet sich in Johannes 1,13. Gibt man „3 16“ ein, landet man automatisch bei Johannes 3,16.

Verbesserungswürdig

Hier ein paar allgemeine Bugs bzw. Ungereimtheiten die mir aufgefallen sind:

Bibelstellensuche

Nach Bibelstellen die einen Punkt beinhalten kann nicht gesucht werden.
Jes. 53 muss durch Jes 53 ersetzt werden. Oft kopiert man Bibelstellen aus anderen Medien und da sind die Bücher ja meist mit Punkt abgekürzt. Das Logos hier die Bibelstelle nicht richtig erkennt finde ich, angesichts dessen was das Programm sonst kann, etwas schwach.

Qumran Biblical Dead Sea Scrolls Database

Laut dem Video auf der Logos Seite kann man innerhalb der außerbiblischen Qumran Texte suchen (Sectarian Scrool).
Diese Möglichkeit wird mir aber nicht angezeigt.

Laut Video:
laut Video

Meine Suche:

Ebenso fehlt DSSSE:En um mir die Qumran-Texte in englischer Übersetzung anzeigen zu lassen. Laut Video sollte das möglich sein.

Suchergebnis Drucken

Wenn man eine Suche (z.B. Morphologische Suche) drucken bzw. exportieren will, wird die Trefferanzahl nicht mit ausgegeben.
Exportiert man eine morphologisches Suchergebnis nach Word, werden die Farben nicht übernommen.

Deutsche Programmoberfläche

Die deutsche Benutzeroberfläche, die es bereits ab 2014 gibt, zieht sich nicht vollständig durch. Immer wieder trifft man auf nicht übersetzte englische Worte. Z.B. Bei der Suche nach einem Satzglied stehen die Suchhilfen noch in Englisch.
Bei der Morph-Suche sind sie bereits eingedeutscht, führen dort aber zu einem Fehler. Verwendet man nämlich die Suchvorlage „Beide Wörter: Dieses oder jenes“ und wählt zwei Wörter aus, startet die Suche mit folgender Anfrage „Taufe Und Geist“. Als Ergebnis werden nun Verse angezeigt, in denen auch das Wort „und“ vorkommt. Die korrekte Suchanfrage müsste aber „Taufe AND Geist“ sein, um nur nach diesen beiden Worten zu suchen!

Dialog-Fenster einfach schließen

Klickt man eine Suchvorlage an, öffnet sich meist ein kleines Fenster, wo man seine Suchanfrage eingeben kann. Hier wäre es praktisch, wenn man dieses Fenster mit der Esc-Taste wieder schließen könnte. Schließen kann man es nämlich nur, wenn man mit der Maus auf den Abbrechen-Button oder das X oben rechts klickt.

Falsches Highlighting

Über eine normale Lemma-Suche wollte ich mir alle Negationen (in hebr. לֹא) im Dekalog anzeigen lassen.
Beim Suchergebnis wurden alle Negationen gelb hinterlegt, allerdings in V. 10 auch ein כָל (im Screenshot rot unterstrichen). Dass dieses ebenfalls gelb hinterlegt ist, muss ein Fehler sein.

Logos Highlighting

Antwort von Faithlife:
"Ist kein Fehler. Schau mal in den deutschen Text: Dort ist „keine“ mit „lo qal“ verknüpft. Da du in der Lutherbibel gesucht hast, wird das entsprechend angezeigt. Hättest du in der BHS gesucht, wäre dem nicht so."

Unterschiedliche Suchergebnisse

Die Suche nach der Häufigkeit eines Wortes liefert oftmals unterschiedliche Ergebnisse.
Als Beispiel suche ich nach dem Lemma רוּחַ (Geist).

Die Wortstudie liefert mir 388 Treffer:

Logos Suche

Die morphologische Suche liefert mir 378 Treffer:

Logos Suche
Man beachte ebenfalls, dass das Wort „als“ in der Luther fälschlicherweise markiert ist. Korrekterweise müsste eigentlich „kühl“ markiert werden.

Die Wortform-Tabelle liefert mir beim Mousehover über das Wort 375 Treffer.

Logos Suche Geist
Welche Zahl stimmt denn nun 388, 378 oder 375?

Antwort von Faithlife:
"Das Problem ist, dass du nicht in der LHB suchst, sondern in der Luther."

Wünschenswert:

Bei der Biblia Hebraica Stuttgartensia: SESB 2.0 geht mir die Masora ab. Kommt die noch?

Folgende Bücher stehen auf meiner Wunschliste:

  • Biblia Hebraica Quinta (BHQ) soweit bereits verfügbar
  • Wuppertaler Studienbibel
  • Edition C Bibelkommentar zum Neuen Testament
  • Mischna und Talmud in Deutsch (Übersetzung von Lazarus Goldschmidt liegt ja vor)
  • Die Werke von Josephus Flavius, Tacitus und Herodot auf Deutsch

Beim Werkzeug Zahlenumwandler wäre es toll, wenn man eine Zahl eingeben kann und es werden alle Wörter ausgegeben, die diesen Zahlenwert haben. Technisch gesehen könnte man dazu ja die Konkordanz der BHS oder des NA28 verwenden.

Fazit

Nachdem ich Logos mehrere Tage ausgiebig getestet habe, bin ich wirklich schwer begeistert von der Software. Man benötigt zwar einen ganzen Tag, um sich einzuarbeiten und mehrere Tage oder Wochen, um alle Features auszuprobieren, hat dann aber ein Bibel-Programm zur Verfügung, welches einen beim Bibelstudium und bei der Textforschung wirklich produktiv unterstützt.

Dass man die Logos-Software auch als App auf dem Handy bzw. Tablet oder sogar als Web-App (https://app.logos.com/) nutzen kann ist ein weiterer Pluspunkt auf der Liste.

Obwohl das Programm bereits in Version 8 vorliegt, gibt es meines Erachtens (gerade bei der deutschsprachigen Version) noch einige Verbesserungsmöglichkeiten und Bugs. Ich hoffe, dass diese bald behoben werden.

Trotz des hohen Anschaffungspreises ist das Programm eine gute Investition, wenn man bedenkt, was man auch sonst für Bücher (Lexika und Kommentare) ausgibt. Ich habe letztens erst im antiquarischen Buchhandel über 100 Euro für den NT Kommentar von Strack und Billerbeck ausgegeben und nun ist er in besserer Qualität in Logos enthalten.

Das Wortanalyse-Tool, der Psalmenexplorer, das Faktenbuch und die morphologische Suche sind meine Highlights, die ich keinesfalls mehr missen möchte.

Rezension von Markus Mayer
Juli 2019

Logos bestellen