Es wurde 1 Lied von Wilhelm Gortzitza gefunden.

Das Feld ist weiß

1) Das Feld ist weiß; vor ihrem Schöpfer neigen die Ähren sich, ihm Ehre zu bezeigen. Sie rufen: "Kommet, lasst die Sicheln klingen, vergesst auch nicht, das Lob des Herrn zu singen!" 2) Ein Jahr, Allgüt'ger, ließest du es währen, bis uns gereift die Saat, die uns soll nähren. Nun du sie gibest, sammeln wir die Gabe; von deiner Huld...
Text: (1858), (1738)
Melodie: (1885)