Christliche Liederdatenbank  

Ach wo findet meine Seele

Dieses Lied wurde von Sermon-Online zur Verfügung gestellt.

1) Ach wo findet meine Seele, wenn ihr Moses Donner blitzt,
eine tiefe Felsenhöhle, wo der Glaube sicher sitzt?
Keine weiß ich als die Wunden, die man meinem Heiland schlug,
als er Moses Fluch empfunden, als er meine Sünden trug.

2) Wer kann mir die Freistatt sagen, die dem Sünder offen steht,
wenn er unter Furcht und Zagen nach Errettung seufzend geht?
Keine weiß ich als die Wunden, welche Gottes Lamm empfing,
das, von Liebesmacht gebunden, in des Todes Rachen ging.

3) Aber meiner Schulden Menge - ach, sie sind wie Sand am Meer! -
ringt mich heftig ins Gedränge, schreit: Wo kommt die Zahlung her?
Keine weiß ich als die Wunden und sein Blut, das Lösegeld;
Schuld und Rechnung ist verschwunden; er versühnt die ganze Welt.

4) Weiß denn niemand eine Quelle, die den Durst des Herzens löscht
und den Schmutz der Sündenfälle ganz von meiner Seele wäscht?
Keine weiß ich als die Wunden und des heil’gen Lammes Blut.
Ach, dies labt mich alle Stunden, ja es macht mich rein und gut.