Christliche Liederdatenbank  

Das tut man nicht

Die Abdruckerlaubnis für dieses Lied wurde uns von Martin Buchholz zur Verfügung gestellt.

1) Der Rudi ist ein Penner,
und er sieht auch danach aus.
Am Sonntagmorgen geht er
in ein warmes Gotteshaus.
Dort sind sie grad beim Beten,
als man Rudi plötzlich riecht
und sieht, wie er zum Dösen
unter eine Holzbank kriecht.

Ref.: Und jeder, der es mitkriegt,
schlägt die Hände vor's Gesicht
und sagt: "Das tut man nicht!"

2) Luise ist ein Mädchen,
das man leicht erobern kann.
Und stimmt die Kohle, bietet sie
noch was Besond'res an.
Sie lebt davon so recht und schlecht.
Wovon, ist stadtbekannt.
Allabendlich, da hat sie
einen andern an der Hand.

3) Karl-Heinz war bei der Stasi,
was heut quasi jeder weiß.
Er denunzierte Feind und Freund,
kassierte manchen Preis.
Heut ist Karl-Heinz Beamter
in dem Arbeitsamt der Stadt.
Wer ihn bezahlt, der kriegt 'nen Job,
weil Heinz das Sagen hat.

Bridge: Ja, was sagt man dazu?
Da fällt dir nichts mehr ein!
Das wird doch nicht, das kann doch nicht,
das darf doch wohl nicht wahr sein. (2x)

4) Beim Stasi-Heinz, da steigt ein Fest
mit Speisen nur vom Besten.
Luise und auch Rudi
zählen heute zu den Gästen.
Der Ehrengast heißt Jesus,
weltberühmt als frommer Mann.
Der isst und lacht und hebt sein Glas
und stößt mit allen an.


Den Liedtext und Noten findet man in folgenden Liederbüchern:

  Cover Nummer Noten
Das wünsch ich dir 14  Bestellen