Christliche Liederdatenbank    

Der Krankenbesuch

1) Ich kam, so schnell es ging, zu dir.
Dein Mann schrieb mir, dir geht’s nicht gut.
Die Nachricht war zwar denkbar knapp,
doch ich verstand, es ist akut.
Dann doch nichts Schlimmes, nein, zum Glück,
doch immerhin lagst du im Bett.
Dass du besucht wirst, freute dich,
nur eines störte dich komplett.

2) Na und? Du warst mal nicht geschminkt,
als ich heut in dein Zimmer kam.
Du zogst die Decke bis zum Kinn,
dabei vergingst du fast vor Scham. .
Wir sind doch Freunde, reg dich ab.
Ob ohne Schminke oder mit
spielt wirklich keine Rolle, nein.
Schau mich an, und schon sind wir quitt.

3) Mein Standpunkt ist, dass mein Gesicht
mir weiter keinen Kummer macht.
Ich weiß, dass wer mich wirklich liebt,
auch wenn ich alt aussehe, lacht.
Und wenn mal nicht, dann weiß ich doch:
Gott hat mich lieb, ihn stört das nicht.
Der kannte mich ja immer schon
mit meinem eigenen Gesicht.