Christliche Liederdatenbank    

Du störst, wenn du redest

1) Du störst, wenn du redest, und du störst, wenn du schweigst,
Du störst, wenn du fort gehst, und die störst, wenn du bleibst.
Du störst, wenn du dichtest, und du störst, wenn du denkst.
Du störst, wenn du richtest, und du störst, wenn du schenkst.

Ref.: Merkst du denn nicht, dass du hier störst, ganz egal, wodurch, egal womit?
Nun wird es Zeit, dass du es hörst: Kein Mensch hält hier mit dir noch Schritt!
Du bist ein Typ, auf dessen Topf kein Deckel passen will,
ja, nicht mal in deinem Grab hältst du die Füße still.

2) Du störst, wenn du feierst, und du störst, wenn du ruhst.
Du störst, wenn du’s sein lässt, und du störst, wenn du’s tust.
Du störst, wenn du bittest, und du störst, wenn du klagst.
Du störst, wenn du ablehnst, und du störst, wenn du’s wagst.

3) Du störst, wenn du betest, und du störst, wenn du schimpfst.
Du störst, wenn du fastest, und du störst, wenn du trinkst.
Du störst, wenn du segnest, und du störst, wenn du fluchst.
Du störst, wen du findest, und du störst, wen du suchst.

4) Du störst, wenn du zuschlägst, und du störst, wenn du heilst.
Du störst, wenn du schlenderst, und du störst, wenn du eilst.
Du störst, wen du abschreckst, und du störst, wen du wirbst.
Du störst, wenn du alt wirst, und du störst, wenn du stirbst.

Den Liedtext und Noten findet man in folgenden Liederbüchern:

  Cover Nummer Noten
Berliner Lieder 31 Bestellen