Christliche Liederdatenbank  

Einst in jenen frühen Tagen

Die Abdruckerlaubnis für dieses Lied wurde uns vom Dehm-Verlag zur Verfügung gestellt.

1) Einst in jenen frühen Tagen fühlten sie sich matt und leer,
Christus war nicht mehr bei ihnen: Wo kommt nun der Glaube her?
Doch du kamst in Feuerzungen, krönst sie mit deinem Licht,
neu begann ihr Mut zu wachsen, wissend: Du vergisst uns nicht!

Ref.: Du verstehst neu zu begeistern, geistreich ziehst du bei uns ein,
Du verstehst neu zu begeistern, lass uns nicht verloren sein.

2) Einst in jenen frühen Tagen kam aufs Neue jene Kraft,
die durch Worte und auch Taten Deinem Wirken Raum verschafft.
Und du löstest ihre Zungen, in den Sprachen dieser Welt
haben sie bei allen Völkern Deine Botschaft vorgestellt.

3) Einst in jenen frühen Tagen schenktest Du Gemeinschaft neu,
damit Jesu Wort und Leben auch in uns lebendig sei.
Anstatt planlos rumzugeistern, steh'n wir füreinander ein,
denn von allen guten Geistern soll'n wir nicht verlassen sein.

4) Einst in jenen frühen Tagen hast Du diesen Keim gesät,
daraus wuchs ein Baum des Leben, der noch heut im Blühen steht.
Löse Hände uns und Zungen, hilf uns, diesen Baum bewahr'n,
dass auch nach uns viele Menschen Deine Botschaft neu erfahr'n.


Den Liedtext und Noten findet man in folgenden Liederbüchern:

  Cover Liederbuch Nummer
Und dann kam der Morgen Und dann kam der Morgen
Chorbuch zu Passion | Ostern | Pfingsten
18