Christliche Liederdatenbank    

Heilger Gott, komm, neige dich

1) Heilger Gott, komm, neige dich
uns zu in dieser Zeit.
Zeig, was rechtes Handeln ist,
dein Volk mach dir bereit.
Anbetung mein sei dir,
dein starker Arm mit mir.
Wo dein Nam gesprochen ist,
flieht jede Dämonie.

2) Tilg doch aus die finstre Brut,
Sünde noch im Herz.
Rettung durch dein kostbar Blut,
Heil durch deinen Schmerz.
Nichts mehr, das uns trennt,
keine Scham mehr, die uns hemmt.
Freude darf vollkommen sein,
unschätzbar Gnadgeschenk.

3) Knochen siegen übers Fleisch,
heut schon, nicht erst später.
Was ich auch entbehren mag,
deine Lieb ist werter.
Was deinen Geist bewegt,
dein göttlich Herz erregt.
Dir nur eine Freude sein,
sonst nichts, wonach ich streb.

4) Großer Gott, ich liebe dich,
dir nah sein ist mein Glück.
Dir entgegen küsse ich,
nichts hält mein Herz zurück.
Das, was doch bald zerfällt,
die Schätze dieser Welt
sind den kleinsten Bruch nicht wert
des Ewgen, was du schenkst.

Text: (2004)
Melodie: (2004)
Bibelstelle: Psalm 40,2
CCLI-Nr.: 4932279

Den Liedtext und Noten findet man in folgenden Liederbüchern:

  Cover Nummer Noten
Du bist Herr 5 69 Bestellen