Christliche Liederdatenbank    

Herr Immerdar

1) Herr Immerdar ist von Beruf ein Hirte,
der seine Herde nie alleine lässt
und sie am liebsten überall hin leitet,
wo Gras und Klee und Löwenmäulchen wächst.
Und wenn er mit der Herde weit gewandert
und alle matt und furchtbar durstig sind,
dann findet er bestimmt was lecker Frisches
wie Lebenswasser, Atemluft und Wind.

Ref.: Herr Immerdar, Herr Immerdar,
wo ich auch bin, eines ist klar,
ich werde sein, egal, was war,
im Hause des Herrn Immerdar,
im Hause des Herrn Immerdar.

2) Herr Immerdar kennt viele gute Wege,
wer mit ihm geht, kann nicht verloren sein,
und wenn dann doch, fängt er gleich an zu suchen,
dafür steht er mit seinem Namen ein.
Selbst in den allertiefsten Schattentälern,
in die kein Lichtstrahl bis zum Boden fällt,
hörst du das Glöckchen seines Hirtenstabes,
die Angst vergeht, weil er fest zu dir hält.

3) Und statt zu fliehen, wenn die Fäuste fliegen,
legt Immerdar ein großes Tischtuch aus,
serviert darauf die köstlichsten Geschichten,
selbst Feinde fühlen sich bei ihm zuhaus.
Herr Immerdar bewirtet seine Herde
barmherzig gut, als sei sie wunderbar.
Bei diesem Hirten will ich gerne bleiben,
geliebt im Haus des Herren Immerdar.

Den Liedtext und Noten findet man in folgenden Liederbüchern:

  Cover Nummer Noten
Berliner Lieder 39 Bestellen