Christliche Liederdatenbank

Herr, wir warten arm und hungrig

Vorschau: Herr, wir warten arm und hungrig, wie die Kinder auf das Brot. Wo du wirkst, ist Lebensfülle, wo...

Der Text des Liedes ist leider urheberrechtlich geschützt. In den Liederbüchern unten ist der Text mit Noten jedoch abgedruckt.

In Bildern von Hunger und Durst, Armut und Dürre ist hier das Menschenleben beschrieben. Die Sehnsucht nach der göttlichen Fülle und Klarheit drückt sich in einfachen Sätzen, aber intensiven Worten aus. Diese besondere Art der Einfachheit entspricht den Idealen, die die Entstehung des Kirchengesangbuches von 1952 begleiteten. Gleiches gilt für die kunstvoll-schlichte Melodie (vgl. auch RG 553). (Andreas Marti)

Text: (1952)
Melodie: (1952)

Den Liedtext und Noten findet man in folgenden Liederbüchern:

  Cover Nummer Noten
Evangelisch-reformiertes Gesangbuch (RG) 215 Bestellen