Christliche Liederdatenbank    

Höchste Vollkommenheit, reineste Sonne

1) Höchste Vollkommenheit, reineste Sonne!
Abgrund der allervergnüglichsten Wonne,
dessen Name heilig ist,
offenbart durch Jesum Christ.

2) Ehe die Lieder der Engel erklungen,
ehe die Seraphim heilig gesungen,
warst du schon vor aller Zeit
reich an Lust und Seligkeit.

3) Wären unzählige Himmel und Erden,
könntest du dennoch nicht seliger werden,
als du schon gewesen bist,
eh' noch etwas worden ist.

4) Selig, wer deiner Gemeinschaft genießet,
wer dich durch Christum im Glauben umschließet!
Denn der nimmt zu seinem Heil
mit an deiner Wonne teil.

5) Deine unendliche Allmacht und Stärke
äußert sich durch die vollkommensten Werke,
welche denen, die nicht blind,
lauter Meisterstücke sind.

6) Du bist alleine gewaltig zu nennen:
dies muss alle Schöpfung mit Ehrfurcht bekennen.
Wenn dein starker Arm sich regt,
zittert, was die Erde trägt.

7) Niemand hat jemals dein Wesen beschauet,
noch sich dem Schimmer zu nahen getrauet,
welchen Zeit und Ewigkeit
mit verhülltem Antlitz scheut.

8) Ewig sei deine Erbarmung gepriesen,
die sich in Christo so liebreich bewiesen,
da du dich der armen Welt
in ihm sichtbar dargestellt.

9) Öffne die Augen, erleuchte die Seele,
dass sie dich einzig zum Erbteil erwähle.
Mache dich mir unverwandt
als das höchste Gut bekannt.

10) Ehre sei dir jetzt mit sterblichen Zungen,
anbetungswürdigstes Wesen, gesungen!
Ruhm und Preis sei deiner Macht
von der Ohnmacht selbst gebracht!

11) Wirst du dereinsten die Lippen verklären,
die dir dies Loblied in Schwachheit gewähren;
Herr! so wird dein Lob allein
ewig ihr Geschäfte sein.

Text:
Melodie: Unbekannt

Den Liedtext und Noten findet man in folgenden Liederbüchern:

  Cover Nummer Noten
Wolga Gesangbuch 24 Bestellen