Christliche Liederdatenbank    

Kommt und seht (Mit Hoffen und Bangen)

1) Mit Hoffen und Bangen sind wir gegangen,
um zu sehn, wohin die Könige ziehn.
In Zweifel und Ängsten warn wir gefangen,
bis der Ruf kam: Geht! Vertraut auf Ihn!
Und ein Stern erstrahlte in der Finsternis,
uns zu leiten bis hinter den Horizont.

Ref.: Kommt und seht! Über uns steht ein guter Stern!
Kommt und seht: Gott ist hier!
Kommt und seht! Über uns steht ein guter Stern!
Kommt und seht: Gott ist hier!

2) Mit Glauben und Wissen sind wir gekommen,
um zu sehn, wohin die Hirten ziehn.
Mit Beten und Schweigen sind wir vor ihn getreten,
bis uns das Herz sprang: Singt für ihn!
Und ein Klang stieg auf in der Finsternis,
um zu künden von dem Einen: Gottes Sohn.

3) Mit Staunen und Stammeln wollen wir singen,
für den Hirten, den die Hirten verehrn.
Unsre Klagen und Bitten dürfen wir bringen.
Ungesagt noch, er wird sie hörn.
Und ein Lächeln legt sich auf die Finsternis,
dass sie nie mehr im Leben uns bedroht.

4) Herzen und Sinnen wollen wir tanzen
vor dem König, den die Könige ehrn.
Für ihn Feuer und Flamme unsre Zeit neu beginnen,
dass die Schatten nie wiederkehrn.
Denn das Licht vertreibt die Finsternis
und endlich sehn wir das Morgenrot.

Das Lied stammt aus der Messe „Kommt und seht“.
Die Original-Chornoten sind über den Verlag www.edition-gl.de erhältlich.

Den Liedtext und Noten findet man in folgenden Liederbüchern:

  Cover Nummer Noten
Cantate II 191 Bestellen
Halleluja 87 Bestellen