Christliche Liederdatenbank  

Menschenfurcht (legt dich lahm)

Die Abdruckerlaubnis für dieses Lied wurde uns von Jörg Swoboda und Theo Lehmann zur Verfügung gestellt.

1) Menschenfurcht legt dich lahm, und im Nu
schnappt die Falle der Feigheit schon zu.
Wer sich anpasst, der wird ausgenutzt.
Wer zu Gott hält, erfährt seinen Schutz.
Und inzwischen hast du sicher auch schon kapiert,
dass die Angst dir die Seele ganz schnell deformiert.
Wer sich anpasst, der wird ausgenutzt.
Wer zu Gott hält, erfährt seinen Schutz.

2) Heuchelei ist wie Glatteis bei Nacht.
Wer drauf abfährt, der fährt, bis es kracht.
Wirf die Ehrlichkeit nicht über Bord,
und riskiere ein offenes Wort.
Nennst du Dinge beim Namen und sprichst sie frei aus,
wirst du sehn: Für die Wahrheit gibt's selten Applaus.
Wirf die Ehrlichkeit nicht über Bord,
und riskiere ein offenes Wort.

3) Willst du kriechen, dann kriech wie bisher,
eine Schleimspur zieht hinter dir her.
Doch mit Gott lernst du, grade zu stehn
und als Mensch mutig aufrecht zu gehn.
Mach den Rücken nicht krumm wie ein Wurm, überleg:
Ist der Kriechgang für dich wirklich der Lebensweg?
Doch mit Gott lernst du, grade zu stehn
und als Mensch mutig aufrecht zu gehn.


Den Liedtext und Noten findet man in folgenden Liederbüchern:

  Cover Nummer Noten
Einklang 230  Bestellen