Christliche Liederdatenbank    

Nicht durch Heer oder Macht

Ref.: Nicht durch Heer oder Macht, sondern durch meinen Geist, spricht der Herr,
soll es geschehn, dass der Friede Gottes die Erde erfüllt, überall, wohin wir auch sehn.

1) Völker kommen und gehn. Ihre Namen verwehn.
Ihre Größe ist nur Schein. Mächte halten sich nicht.
Alles Stolze zerbricht, ohne Gott ist es ganz klein.

2) Menschen planen so hoch, und vergehen muss doch,
was mit eigner Kraft erbaut. Gottes Volk bleibt bestehn.
Es wird niemals vergehn, weil es seinem Gott vertraut.

3) Hoffnung macht uns ganz frei: Diese Erde wird neu,
Gottes Geist erfüllt die Welt. Gottes Friede regiert.
Gottes Sohn triumphiert. Alle böse Macht zerfällt.

4) Kommt, stimmt alle mit ein: Preis sei Gott ganz allein!
Rümet seine Herrlcihkeit! Gott ist ewig ein Gott!
Heilig ist sein Gebot, und es gilt in Ewigkeit.

Text: (1987)
Melodie: (1987)

Den Liedtext und Noten findet man in folgenden Liederbüchern:

  Cover Nummer Noten
Kommt, singt und preist den Herrn 2 13 Bestellen