Christliche Liederdatenbank    

Ob mich brausende Wogen umtoben

1) Ob mich brausende Wogen umtoben,
oft im Sturme mir grauet und bangt,
lach die Sonne mir ewig einst droben,
wenn mein Schifflein zum Hafen gelangt.

Ref.: Wenn zuletzt ich daheim,
wenn zuletzt ich daheim,
jeder Sturm ist vorüber,
wenn zuletzt ich daheim!

2) Dort wird freundlich mich grüßen und segnen
meines Heilandes liebende Hand,
und mein Auge wird freudig begegnen
viele Lieben im sonnigen Land.

3) Muss ich oft hier auch seufzen und weinen,
schau ich stille zur Heimat hinauf;
Gott wischt ab jede Träne der Seinen,
wenn sie endlich vollenden den Lauf.

4) In des Traumbildes nächtlichem Schauen
oft so nah schon die Heimat mir deucht!
Drum getrost nur durch Bangen und Grauen,
bis am Morgen zuletzt sie erreicht.

Den Liedtext und Noten findet man in folgenden Liederbüchern:

  Cover Nummer Noten
Jesu Name nie verklinget 3 808 Bestellen
Jugend für Christus 75 Bestellen
Singt dem Herrn 750 Bestellen