Christliche Liederdatenbank    

Uns bindet, Herr, dein Wort zusammen

1) Uns bindet, Herr, dein Wort zusammen,
in der Gemeinschaft festzustehn,
und lässt an uns die heilgen Flammen
des Glaubens und der Liebe sehn.
Wir werden durch das Wort der Gnaden
auch zur Gemeinschaft jener Schar,
die bei dem Herrn ist immerdar,
gelockt und kräftig eingeladen.

2) Wie köstlich ist dies Heil zu nennen!
Wer Gottes ist, darf hier und dort
in Jesu ruhn, in Liebe brennen
und wächst im Geiste fort und fort.
Mit den Aposteln und Propheten,
mit allen Heiligen zugleich
darf er in Gottes Gnadenreich
getrost in eine Reihe treten.

3) Der Glaubensgrund, auf dem wir stehen,
ist Christus und sein teures Blut;
das einzge Ziel, darauf wir sehen,
ist Christus, unser höchstes Gut;
die einzge Regel, die wir kennen,
ist sein lebendig, kräftig Wort.
Nach keinem Menschen, keinem Ort
soll je sich die Gemeine nennen!

4) Was für ein reich beseligt Leben;
mit Gott und seinem Heilgen Geist
durch Christum in Gemeinschaft leben
und haben, was er uns verheißt!
Was glühen dafür selge Triebe!
Hier schüttet in sein geistlich Haus
Gott seine Gnadenfülle aus.
Hier wohnt er selbst, die ewge Liebe.

5) Die sich nach einem Meister nennen,
stehn alle auch für einen Mann;
vergebens will der Feind sie trennen:
in einem greift er alle an.
Sie fallen betend Gott zu Füßen
und siegen in des Herren Kraft;
sie wollen von der Brüderschaft
der Heilgen nicht das Kleinste missen.

6) Sie wallen mit vereinten Herzen
durchs Tränental ins Vaterland,
versüßen sich der Erde Schmerzen,
eins reicht dem andern seine Hand.
So wollen sie einander dienen;
des einen Freud ist aller Glück;
auf Jesus richtet sich ihr Blick.
Sie sind in ihm, er ist in ihnen.

Text:
Melodie:

Den Liedtext und Noten findet man in folgenden Liederbüchern:

  Cover Nummer Noten
Reichs-Lieder 495 Bestellen