Christliche Liederdatenbank  

Was bleibt zu tun?

Die Abdruckerlaubnis für dieses Lied wurde uns vom Dehm-Verlag zur Verfügung gestellt.

1) Was bleibt zu tun?
Du hast gelehrt, geholfen und geheilt.
Der Tag nimmt ab,
der Magen knurrt, das Volk jedoch verweilt.

Ref.: Gebt ihr ihnen zu essen, Brot und Fisch,
wir teilen, was wir haben.
Gott stillt unsern Hunger, deckt uns den Tisch
und segnet unsre Gaben.

2) Was bleibt zu tun?
Fünftausend sinds und manche weit gereist.
Was hätten wir,
das aufgeteilt, so viele Menschen speist.

3) Was bleibt zu tun?
Lass sie doch gehn, die Dörfer sind nicht weit.
Dort finden sie
was sie begehren, zum Einkauf bleibt noch Zeit.

4) Was bleibt zu tun?
Wir fangen an zu teilen, fällt nicht leicht.
Ein Wunder wärs,
wenn unser Mahl für alle wirklich reicht.

5) Was bleibt zu tun?
Erstaunt zu sehn, wie Brot sich selbst vermehrt,
wenn Gott mit uns
zum Segen wirkt, das bleibt ahmenswert.

Text:
Melodie: (2002)

Den Liedtext und Noten findet man in folgenden Liederbüchern:

  Cover Liederbuch Nummer
Ein Segen sein Ein Segen sein
Junges Gotteslob
347
Weil der Himmel uns braucht Weil der Himmel uns braucht
Neue Geistliche Lieder für Chöre und Bands
130