10.799 biblische Andachten und Predigten von Spurgeon, MacArthur, MacDonald, Christlieb, Eichhorn, Hofacker, Zinzendorf, Luther ...

Predigten zu 2. Könige 3,16

"Und er sprach: So spricht der HERR: Machet in diesem Tale Grube an Grube."

Autor: Charles Haddon Spurgeon (* 19.06.1834; † 31.01.1892) englischer Baptistenpastor
Zitate von Charles Haddon Spurgeon anzeigen

"Und er sprach: So spricht der Herr: Macht hier und da Graben in diesem Bach. Denn so spricht der Herr: Ihr werdet keinen Wind noch Regen sehen; dennoch soll der Bach voll Wasser werden, dass ihr und euer Gesinde und euer Vieh trinket."

Die Heere der drei Könige verschmachteten vor Durst, weil es ihnen an Wasser fehlte. Gott war bereit, sie mit Wasser zu erquicken, und ließ diese Wohltat durch den Mund seines Propheten verkündigen. Hier war alle Menschenhilfe ohnmächtig; auch nicht einen Tropfen Wasser konnten sich alle diese Tapferen vom Himmel verschaffen oder im Brunnen der Erde finden. So ist gar oft das Volk des Herrn ratlos; sie sehen die Eitelkeit der Kreatur und lernen aus Erfahrung, wo sie ihre Hilfe suchen müssen. Dennoch bereitete das Volk gläubig alles zum Empfang der göttlichen Wohltat vor; sie machten Gräben, in welchen die köstliche Flüssigkeit sich sammeln sollte. Die Gemeinde des Herrn muss sich durch die ihr verliehenen Kräfte und Mittel und Gebete bereit machen zum Empfang der verheißenen Segnungen; sie muss Teiche graben, und die wird der Herr dann füllen. Das muss im Glauben geschehen, in der völligen Zuversicht, dass die Erfüllung der Verheißungen nahe ist. Endlich kam die ersehnte Gabe auf ganz merkwürdige Art. Nicht wie einst auf Elias Gebet strömte der Regen aus den Wolken nieder, sondern in stiller, unerwarteter, geheimnisvoller Weise füllten sich die Gräben. Der Herr hat seine besonderen Wege in dem, was Er tut; Er ist nicht an Zeit und Mittel gebunden wie wir, sondern Er tut, wie es Ihm wohlgefällt unter den Menschenkindern. Uns stehet es zu, seine Gabe dankbar zu empfangen, nicht aber Ihm etwas vorzuschreiben. Wir müssen uns auch über die reiche Fülle der Gabe wundern: es war genug da für alle. Und so verhält es sich mit den Segnungen des Evangeliums; alle Bedürfnisse der Gemeinde Christi werden auf unsre Gebete durch die göttliche Macht gestillt werden; und über das alles wird den Streiterscharen des Herrn der Sieg in kurzem geschenkt. Was soll ich für den Herrn Jesum tun? Was für Gräben soll ich ziehen?

O Herr, mache mich bereit zum Empfang des Segens, welchen Du mir so gern gewährst, und fülle mich mit Deiner allgenugsamen Gnade!