10.799 biblische Andachten und Predigten von Spurgeon, MacArthur, MacDonald, Christlieb, Eichhorn, Hofacker, Zinzendorf, Luther ...

Predigten zu 2. Könige 6,1

"Und die Söhne der Propheten sprachen zu Elisa: Siehe doch, der Ort, wo wir vor dir wohnen, ist uns zu enge;"

Autor: Jakob Kroeker (* 1872; † 12.12.1948) wichtigster Vertreter des freikirchlichen russländischen Protestantismus
Zitate von Jakob Kroeker anzeigen

"Als sie an den Jordan kamen, fällten sie Holz. Und da einer einen Baum fällte, fiel das Eisen ins Wasser. Und er schrie: ,Weh, Herr! Und noch dazu geliehen!' Der Mann Gottes aber fragte: ,Wohin ist es gefallen'!" 2.Kön. 6,1-7

Nicht nur beim Bäumefällen, sondern auch im Dienst des Nächsten kann man sein Werkzeug verlieren. Ohne Axt kann man aber nicht Bäume fällen, und ohne Vollmacht nicht Brüdern dienen und Seelen pflegen. Jedoch ein verlorenes Werkzeug kann wieder gefunden werden. Das ist das köstliche Evangelium, das diese kleine alttestamentliche Erzählung denen zu bringen hat, die unter dem Eindruck stehen, dass sie ihre innere Glaubenskraft zum Dienst verloren haben.

Denn ohne Werkzeug fallen keine Bäume mehr. So sehr man mit dem Stiel des Eisens auch sich anstrengen mag, man wird vergeblich zu erzielen suchen, was andere mit dem Werkzeug zu erreichen vermögen. Und doch, wie oft war es nicht in der Geschichte des geistlichen Lebens der Fall, dass man von der Ferne aus den Eindruck gewann, als ob nach wie vor erfolgreiche Reichsgottesarbeit getan würde. Denn man betete noch wie früher, man teilte noch Traktate aus, man interessierte sich noch für die schwebenden Fragen des Gottesreiches, man war noch Mitglied der meisten christlichen Vereinigungen, man sprach noch die heilige Sprache der Vergangenheit, die einst so stark die Herzen packte, - und doch fielen keine Bäume mehr. - Das Eisen war verloren! Das Werkzeug ist den Händen entfallen mitten in der Arbeit. Vielleicht ging es verloren gerade bei sehr emsiger Arbeit.

Was bedeutet es da doch für unser inneres Leben und auch für das Leben jener, denen zu dienen wir berufen sind, wenn ein erfahrener Gottesknecht uns wieder zu der von uns verlorenen Kraft führen kann. Welch ein Segen, wenn wir wieder dastehen können im Geist der ersten Liebe und in der Kraft jener Überwinder, die durch ihren Glauben die Welt überwinden! Was bedeutet es doch für uns, wenn unserem Dienst jene Schärfe wiedergegeben wird, durch welche wirklich Bäume gefällt werden!

Wahrlich, du hast wohl getan, Elisa, dass du mitgegangen bist, als deine Prophetenschüler dich baten, ihnen an den Jordan zu folgen! Du konntest in deinem Alter nicht mehr Bäume fällen und Balken zum Bauplatz tragen. Dein Weilen am Jordan war aber nicht vergeblich. Du hast deinen Bruder für den Dienst am Aufbau eines Glaubenswerkes zurückgewonnen, der sonst seine Bedeutung fürs Reich Gottes für immer verloren hätte!