10.799 biblische Andachten und Predigten von Spurgeon, MacArthur, MacDonald, Christlieb, Eichhorn, Hofacker, Zinzendorf, Luther ...

Predigten zu 2. Timotheus 4,18

"Der Herr wird mich retten von jedem bösen Werk und bewahren für sein himmlisches Reich, welchem die Herrlichkeit sei von Ewigkeit zu Ewigkeit! Amen."

Autor: Charles Haddon Spurgeon (* 19.06.1834; † 31.01.1892) englischer Baptistenpastor
Zitate von Charles Haddon Spurgeon anzeigen

"Zu seinem himmlischen Reich."

Jene Stadt des großen Königs ist eine Stätte tätigen Gottesdienstes. Erlösete Geister dienen Ihm Tag und Nacht in seinem Tempel. Sie tun unaufhörlich alles, was ihrem König wohlgefällt. Sie "ruhen" immer, denn sie haben keine Sorge und Unruhe mehr; aber sie "ruhen" nimmer, denn untätig und müssig sind sie nie. Das Jerusalem mit den goldenen Gassen ist die Stätte der Gemeinschaft mit allen Kindern Gottes. Wir werden sitzen mit Abraham und Isaak und mit Jakob in ewiger Freundschaft und Liebe. Wir werden herrliche Dinge reden mit der edlen Schar der Auserwählten und herrschen mit Dem, der sie in seiner Liebe und mit seinem mächtigen Arm bewahrt und zu sich heimgenommen hat. Wir werden mit unsern Liedern nicht vereinsamt sein, sondern mit großem Schalle werden wir unsern König lobpreisen. Der Himmel ist eine Stätte des vollendeten Triumphs. Wo du immer einen Sieg über deine Lüste und Begierden errungen hast, lieber Christ, wo du immer nach hartem Streit eine Versuchung tot zu deinen Füßen niedergestreckt hast, hast du im selben Augenblick einen Vorschmack gewonnen von der Freude, die deiner wartet, wenn der Herr in einer Kürze den Satan unter deine Füße treten wird, und du wirst in allem dem weit überwinden, um Des willen, der uns geliebet hat. Das Paradies ist eine Stätte des sichersten Schutzes. Wenn du dich der völligen Zuversicht des Glaubens erfreust, so besitzest du ein Pfand jener herrlichen Sicherheit, die du wirst zu geniessen haben, wenn du einmal ein vollendeter Bürger des himmlischen Jerusalem bist. O, meine liebliche Heimat, Jerusalem, du herrlicher Friedenshafen meiner Seele! Dank sei jetzt schon Dem, dessen Liebe mich die Sehnsucht nach dir lehrt; aber mein Dank soll sich zum Jubel steigern, wenn ich dereinst dich besitze. "Jerusalem, du hochgebaute Stadt, Wollt' Gott, ich wär' in dir! Mein sehnend Herz so groß Verlangen hat Und reißt sich los von hier. Weit über Tal und Hügel, Weit über Flur und Feld, Schwingt es die Glaubensflügel Und eilt aus dieser Welt."