10.799 biblische Andachten und Predigten von Spurgeon, MacArthur, MacDonald, Christlieb, Eichhorn, Hofacker, Zinzendorf, Luther ...

Predigten zu 3. Mose 14,7

"und er soll auf den, der vom Aussatze zu reinigen ist, siebenmal sprengen und ihn für rein erklären; und den lebendigen Vogel soll er ins freie Feld fliegen lassen."

Autor: Frederick Brotherton Meyer (* 08.04.1847; † 28.03.1929) englischer Baptistenpastor

Lass den lebendigen Vogel ins freie Feld fliegen

Das bist du, o du zitternde Seele. Deine Sünden sind zwischen dich und die Freiheit getreten, wie die Stäbe eines Käfigs einen im heimatlichen Walde gefangenen Vogel einschließen. Schau, wie die kleine Brust zum zerspringen schlägt, wie das Köpfchen an die eisernen Stangen sich stößt, vor Sehnsucht nach dem freien Felde, – ist es nicht ein sprechendes Bild von der tiefen Sehnsucht nach Erlösung aus der Gewalt und Herrschaft der uns anklebenden Sünden?

1. Wir sind befreit von der Schuld der Sünde, durch das Blut dessen, der für uns gestorben ist

Einer der Vögel wurde getötet, in einem irdenen Gefäß über fließendem Wasser. Dies ist das Sinnbild des Sterbens Jesu, in dem irdenen Gefäß Seiner menschlichen Natur, verbunden mit der lebenbringenden Kraft des heiligen Geistes, wodurch die Kunde der Erlösung in alle Welt gebracht wurde. Wir haben uns eingetaucht in diese purpurne Blut, und sind – wie der Aussätzige – befreit worden von den ekligen Spuren unsrer Krankheit. Er konnte sich nun wieder frei unter den Menschen bewegen, und mit der Gemeinde anbeten; so dürfen auch wir mit den Heiligen Gemeinschaft haben, und vor das Angesicht Gottes treten.

2. Wir sind befreit von der Macht der Sünde, durch die Gnade des Auferstandenen

Er ist zu neuem Leben auferstanden und wir mit Ihm. Wir sind befreit von der Herrschaft des Bösen, durch unsre Vereinigung mit dem auferstandenen HErrn, und der heilige Geist, der von unserm erhöhten Haupt unsern Herzen mitgeteilt wird, macht uns teilhaftig aller Segnungen, die nach dem Vorsatz Gottes uns bestimmt sind (Röm. 8,3.4). Fliege nun aufwärts, du glückliche Seele, zu deinem Zufluchtsort, im Herzen Gottes! Trachte nach dem, was droben ist! Du darfst mit Jesu im himmlischen Wesen leben. Sursum Corda! Hinauf die Herzen!