10.799 biblische Andachten und Predigten von Spurgeon, MacArthur, MacDonald, Christlieb, Eichhorn, Hofacker, Zinzendorf, Luther ...

Predigten zu 3. Mose 16,10

"Und der Bock, auf welchen das Los für Asasel gefallen ist, soll lebendig vor der HERR gestellt werden, um auf ihm Sühnung zu tun, um ihn als Asasel fortzuschicken in die Wüste."

Autor: Alfred Christlieb (* 26.02.1866; † 21.01.1934) deutscher Theologe
Zitate von Alfred Christlieb anzeigen

"An diesem Tage geschieht eure Versöhnung, dass ihr gereinigt werdet."

Unser Kapitel redet von dem großen Versöhnungstag, dem höchsten Feiertag der Juden, dem Vorbild für den Karfreitag. An diesem Tag geschah für die Juden ein "Gedächtnis ihrer Sünden". - Wir leichtsinnigen Menschen vergessen gern und schnell unsere Sünden. Da ist es notwendig, dass Tage kommen, wo wir mit dem Mundschenken Pharaos sprechen: "Ich gedenke heute an meine Sünden." Gott sorgt dafür, dass solche Tage nicht fehlen. Wohl dem, der diesem Erinnern nicht ausweicht! - Ein Zweites: Gottes Erbarmen ordnete an, dass der Hohepriester die Sünden des ganzen Volkes auf das Haupt eines Ziegenbockes übertragen durfte, der dann stellvertretend für das Volk geopfert wurde. Was da in einem Schattenbild geschah, hat Gott in Wesen und Wahrheit am Karfreitag für die ganze Menschheit geschehen lassen. Das Wort Gottes sagt: "Siehe, das ist Gottes Lamm, welches der Welt Sünde trägt!" Der ganzen Menschheit Sünde, von Adams Sünde an bis zur Sünde des letzten Menschen, der noch geboren wird, ist auf den Herrn geworfen. Ein unergründliches Geheimnis! - 3. Mose 16, 30 heißt es: "An diesem Tage werdet ihr gereinigt." Bei den Juden wurde nur eine Decke der Geduld Gottes über die Sünden gebreitet. Durch das heilige Blut des Herrn Jesu wird die Sünde aber wirklich ausgetilgt. Es ist mehr als ein frommes Gedankenspiel. Wem das durch die Wirkung des Heiligen Geistes wahrhaft innerlich zugeeignet ist, vergisst das lebenslang nicht. Hätte ein Paulus den Tag vergessen können, an dem Ananias zu ihm sprach: "Lass abwaschen deine Sünden!"? Wird nicht die große Sünderin in alle Ewigkeit hinein festhalten die Erinnerung an den Augenblick, als der Herr Jesus zu ihr sagte: "Dir sind deine Sünden vergeben!"? - Haben wir solch einen wirklichen Versöhnungstag in unserem Leben?