10.800 biblische Andachten und Predigten von Spurgeon, MacArthur, MacDonald, Christlieb, Eichhorn, Hofacker, Zinzendorf, Luther uvm.

Predigten zu 5. Mose 28,47

"Dafür daß du Jehova, deinem Gott, nicht mit Freude und mit fröhlichem Herzen gedient hast wegen des Überflusses an allem,"

Autor: Frederick Brotherton Meyer (* 08.04.1847; † 28.03.1929) englischer Baptistenpastor

Du hast dem HERRN, deinem Gott, nicht gedient mit Freude und Lust deines Herzens

Dienen müssen wir, denn es liegt in unserer Natur. Jesu hat keine dritte Möglichkeit angedeutet, da Er von dem Dienste Gottes oder des Mammons sprach, als ob es denkbar wäre, überhaupt von jeglichem Dienen enthoben zu sein. Wir begeben uns entweder als Knecht dem Dienst der Gerechtigkeit, dass wir heilig werden, oder der Sünde zum Tode; und wem wir uns also als Knechte begeben, dessen Eigentum sind wir. Wie ernst ist dieser Gedanke: wenn wir nicht dem HErrn dienen, mit Freude und Lust unsers Herzens, so dienen wir unserem schlimmsten Feinde. Es hat einer keinen erbittertsten Gegner, als sich selbst, wenn er nur lebt, um seinen Lüsten und Launen zu dienen. Diese Gewohnheiten und Begierden, dieser Luxus und diese Genüsse sind vielleicht jetzt sehr angenehm; aber über kurz oder lang werden ihre seidenen Schnüre zu eisernen Ketten. Wollen wir auf der anderen Seite sicher sein vor dem uns verderblichen Dienste der Sünde, so lasset uns den HErrn erwählen, Ihm zu dienen mit Freude und Lust! Wie kommen wir dazu? Er wird dir Seine Lust ins Herz geben; die Freude ist die Frucht Seines Geistes. Wenn du innerlich gesund bin, so entströmt unwillkürlich Freude und Lust deiner Seele, wie das Lied der Brust des Singvogels.

Das Herz findet die Quelle unaufhörlicher Glückseligkeit, wenn es sich rückhaltlos dem Herrn Jesu Christo übergeben hat. Ist Er uns in der Tat das A und das O, schaut unser Glaube, wenn auch noch so zaghaft, doch auf Ihn, strecken wir uns danach, Ihn zu erkennen und die Kraft Seiner Auferstehung und die Gemeinschaft Seiner Leiden, halten wir alles für Schaden gegen die überschwängliche Erkenntnis Jesu Christi, – dann werden wir auch in den dunkeln Rätseln des Lebens dem HErrn dienen können, mit Freude und Lust unsers Herzens.