10.799 biblische Andachten und Predigten von Spurgeon, MacArthur, MacDonald, Christlieb, Eichhorn, Hofacker, Zinzendorf, Luther ...

Predigten zu Epheser 4,13

"bis wir alle hingelangen zu der Einheit des Glaubens und zur Erkenntnis des Sohnes Gottes, zu dem erwachsenen Manne, zu dem Maße des vollen Wuchses der Fülle des Christus;"

Autor: Watchman Nee (* 04.11.1903; † 30.05.1972) chinesischer Prediger
Zitate von Watchman Nee anzeigen

"Bis wir insgesamt zur Einheit des Glaubens und der Erkenntnis des Sohnes Gottes gelangen."

Dauernde nahe Verbindung zu Menschen zu haben, deren Schriftauslegung nicht mit der unseren übereinstimmt, ist für das Fleisch schwer, für den Geist aber gut. Wir mögen richtige Ansichten haben, aber Gott gibt uns hier die Gelegenheit, eine richtige Haltung zu zeigen; wir glauben vielleicht richtig; aber Gott will erproben, ob wir auch richtig lieben. Es kommt leicht vor, dass unser Kopf voll von gut fundierter, schriftgerechter Lehre ist, unser Herz aber ohne wahre Liebe. Ach, wenn es doch unter uns Christen mehr Toleranz, mehr Weitherzigkeit gäbe!

Leider sind viele Gotteskinder in der Verteidigung ihrer eigenen Erkenntnis so fanatisch, dass sie alle die, deren Schriftverständnis anders als ihres ist, als Außenseiter abstempeln und auch so behandeln. Aber Gott will, dass wir allen solchen Brüdern liebevoll begegnen, auch wenn sie Ansichten vertreten, die sich von unseren eigenen unterscheiden. Nichts zeigt den Grad der geistlichen Gesinnung eines Lehrers besser als sein Verhalten gegen solche, die seiner Lehre widersprechen.


Autor: Aiden Wilson Tozer (* 21.04.1897; † 12.05.1963) US-amerikanischer evangelischer Pastor und Autor (besser bekannt als A. W. Tozer)
Zitate von Aiden Wilson Tozer anzeigen

Das Wort Gottes: Der kürzeste Weg zu geistlichem Frieden

Das Werk Gottes ist im Herzen und Leben des neuen Gläubigen nicht zu Ende, wenn der erste Akt innerlicher Rechtfertigung ihm ein Bewusstsein von Reinigung und Vergebung, Frieden und Ruhe zum ersten Mal in seinem Leben gegeben hat! Der Geist will stets von da ausgehen, um das gesamte Leben in Harmonie mit dem segensreichen »Zentrum« zu bringen. Dies wirkt Er in dem Gläubigen durch das Wort Gottes, durch Gebet und Disziplin und Leiden. Dies könnte in einem kurzen geistlichen Lehrgang erreicht werden, wenn wir nicht so begriffsstutzig, so eigenwillig und dickköpfig wären. Aber es bedarf gewöhnlich einiger Zeit, bevor wir die schweren Lektionen des Glaubens und des Gehorsams wenigstens so weit gelernt haben, dass wir das Werk an uns geschehen lassen, wenn auch alles höchst unvollkommen bleibt. Um viele Söhne zur Herrlichkeit Gottes zu bringen, arbeitet Er mit allem, was Er hat, mit allen Mitteln und auf allen Wegen, die Er weiß, und auf jede Weise, die Ihm möglich ist – wobei Er immer Seine eigene Gabe an uns, den freien Willen, respektiert. Aber von allem, was Er dazu gebraucht, ist die Bibel das Beste. Das Wort Gottes ist, wenn es richtig verstanden und als solches befolgt wird, der kürzeste Weg zu geistlicher Vollkommenheit. Dabei dürfen wir nicht einige Lieblingstexte benutzen, um andere Stellen auszuschließen. Alles Manipulieren an der Wahrheit, alle Freiheiten, die wir uns der Schrift gegenüber herausnehmen, zerstören das Gleichgewicht und ziehen strenge Maßnahmen und ernste Züchtigungen vonseiten unseres liebenden Vaters nach sich. Denn Er will nichts Geringeres als die volle Wiederherstellung des göttlichen Bildes in Christus!