Navigation
  Home   Autorenverzeichnis   Neue Zitate anzeigen   Eigenes Zitat eintragen   Eigene Sammlung anzeigen
Buchvorschlag
Title

49 Zitate von Watchman Nee

     
Alles zu verkaufen ist von vornherein nur für den möglich, der es für Gott tut.
     
An dich, Herr, will ich glauben und das für wahr halten, was in dir Wahrheit ist.
Quelle: Aus dem Buch: Das normale Christenleben, SCM Hänssler, 2009, Seite 50
     
Angesichts einer so völlig selbstlosen Liebe ist es eigentlich schwerer, sich Gott zu versagen, als sich ihm darzugeben.
     
Beten bedeutet nicht nur, Gott um etwas zu bitten, beten heißt auch Gott etwas in Erinnerung zu rufen.
     
Christen schenken bedeutungslosen Dingen zuviel Aufmerksamkeit und vernachlässigen Dinge, die ewig sind.
     
Das Blut kann wohl meine Sünden, nicht aber den "alten Menschen" weg waschen. Er muss gekreuzigt werden, und dazu brauchen wir das Kreuz. Für die Sünden steht das Blut, für den Sünder das Kreuz.
Quelle: Aus dem Buch: Das normale Christenleben, SCM Hänssler, 2009, Seite 26
     
Das Kreuz wirkte das Heil für uns. Der Geist wirkt das Heil in uns.
Quelle: Aus dem Buch: Das normale Christenleben, SCM Hänssler, 2009, Seite 125
     
Der geistliche Christ kennt keine Erwartungen, keine Forderungen, keinen Ehrgeiz, als nur dem Willen des Herrn gehorsam zu sein.
     
Der Mensch versagt nicht, weil er schwach ist, sondern weil er Gottes Kraft anzunehmen versäumt.
     
Der Sünde aber folgt das Gefühl der Schuld auf dem Fuß.
Quelle: Aus dem Buch: Das normale Christenleben, SCM Hänssler, 2009, Seite 14
     
Die Bedeutung von Pfingsten liegt darin, die Herrschaft Jesu Christi zu beweisen.
Quelle: Aus dem Buch: Das normale Christenleben, SCM Hänssler, 2009, Seite 87
     
Die Kraft der Liebe wird am Opfer gemessen.
     
Die schwerste Lektion besteht darin, uns selbst zu erkennen – unsere Verderbtheit, Leere und Sündhaftigkeit. Diese Lektion dauert ein ganzes Leben lang. Je besser wir diese Lektion begreifen, um so klarer erkennen wir den Abgrund unserer Unreinheit und unseres sündigen Wesens.
     
Durch deine Bekehrung bist du ein Kind des Lichtes geworden und siehst die Dinge um dich her im richtigen Licht. Dein ungläubiger Freund hingegen ist in der Finsternis und kann den wahren Charakter der Dinge nicht erkennen.
     
Echtes geistliches Leben wird nie von Gefühlen bestimmt.