10.799 biblische Andachten und Predigten von Spurgeon, MacArthur, MacDonald, Christlieb, Eichhorn, Hofacker, Zinzendorf, Luther ...

Predigten zu Jeremia 33,3

"Rufe zu mir, und ich will dir antworten und will dir große und unerreichbare Dinge kundtun, die du nicht weißt."

Autor: Charles Haddon Spurgeon (* 19.06.1834; † 31.01.1892) englischer Baptistenpastor
Zitate von Charles Haddon Spurgeon anzeigen

"Rufe mich, so will ich dir antworten, und will dir anzeigen große und gewaltige Dinge, die du nicht weißt."

Diese Worte werden aus der Ursprache verschieden übersetzt. Eine Übersetzung lautet: "Ich will dir große und erhabene Dinge zeigen." Eine andre: "Ich will dir verkünden Großes und Unglaubliches." Nun ja, es gibt unglaubliche und sonderbare Dinge in der christlichen Erfahrung: alle Entwicklungen des geistlichen Lebens sind so leicht nicht zugänglich. Zwar werden die allgemeinen Erfahrungen und Gefühle der Reue, des Glaubens, der Freude, der Hoffnung von allen Gliedern der Familie der Gläubigen genossen; aber es gibt ein höheres Reich des Entzückens, des Umgangs, der bewussten Gemeinschaft mit Christo, welches weit davon entfernt ist, eine allgemeine Wohnstätte der Gläubigen zu sein. Wir geniessen nicht alle das hohe Vorrecht eines Johannes, dass wir an Jesu Brust ruhen dürfen; noch eines Paulus, der entzückt ward bis in den dritten Himmel. Es gibt Höhen der Erfahrungserkenntnis über die göttlichen Dinge, die das Adlerauge der Spitzfindigkeit und der Witz der Weltweisheit noch nie geahnt hat: Gott allein kann uns dort hinauf führen; aber der feurige Wagen, in welchem Er uns hinwegnimmt, und die feurigen Rosse, von welchen der Wagen gezogen wird, sind ernstliches Gebet. Inbrünstiges Beten überwindet den Gott der Gnade. "Er hat von allen Kräften mit Gott gekämpft. Er kämpfte mit dem Engel und siegte, denn er weinte und bat Ihn; daselbst hat er Ihn ja zu Bethel gefunden, und daselbst hat Er mit uns geredet." Ernstliches Gebet führt den Christen auf den Berg Karmel und setzt ihn in den Stand, den Himmel mit Wolken des Segens zu bedecken, und die Erde mit Fluten der Gnade. Ernstliches Gebet trägt den Christen empor auf Pisga's Höhen, und zeigt ihm das verheißene Erbteil; es erhebt uns auf den Berg Tabor und verklärt uns, bis dass wir in dieser Welt gleich werden dem Ebenbild des Herrn, wie Er ist. Wenn du etwas Höheres erreichen willst, als die gewöhnliche erdengeborene Erfahrung, so schaue auf zu dem Fels, der über dich hinaufragt, und betrachte ihn durch das Fenster des anhaltenden Gebets mit deinem Glaubensauge. Wenn du auf deiner Seite das Fenster öffnest, wird's von der andern nicht verschlossen werden. "Bleibet stet Im Gebet, Das zu Gott sich schwinget, Durch die Wolken dringet."


Autor: Frederick Brotherton Meyer (* 08.04.1847; † 28.03.1929) englischer Baptistenpastor

Rufe mir, so will ich dir antworten

Wir müssen die heilige Kunst des Gebetes lernen. Gott spricht: „Rufe mir!“ Es freut Ihn, wenn wir uns im Gebet an Ihn wenden. Wir tun wohl daran zu glauben, dass Er alles aufs Beste ausführen werde; aber dies kann ausarten in eine Entschuldigung für geistige Trägheit; daraus müssen wir aufgeweckt werden, durch die Aufforderung, den HErrn anzurufen. Wir können nicht erwarten, dass Er uns große und gewaltige Dinge anzeigen werde, wenn wir dem Befehl, ihn anzurufen, nicht nachkommen. Übe dich darin, stille vor Ihm zu warten, bis Er dir auf das Herz legt, um was du bitten sollst. Das aus Gott geborene Gebet, steigt zu Gott auf, mit der Gewissheit der Erhörung.

1. Gott will ernste Beter haben

Er sehnt sich darnach, reiche Segnungen mitzuteilen; aber unsere spärlichen und engherzigen Gebete setzen Ihm Schranken. Er kann nicht tun, was Er wollte für seine Gemeinde in der Welt, um unsers Unglaubens willen. Er fordert uns auf: „Rufet mir, rufet mir!“ Wo wenig Gebet ist, da ist auch wenig Segen.

Wie groß ist die Verheißung, die Er uns gibt! Wir sehnen uns darnach, dass große Dinge geschehen in unseren Kirchen und Versammlungssälen, in den Herzen und dem Leben unserer Angehörigen. Wir sähen gerne, dass gewaltige Schwierigkeiten gelöst, das Krumme gerade, das Höckerige eben gemacht würde. Alles dieses soll geschehen. Was uns unmöglich ist, das ist möglich bei Gott. Die Rätsel deines Lebens können gelöst werden auf den Befehl Gottes. Die eisernen Tore werden sich öffnen, das Meer wird sich zerteilen, die Gräber werden ihre Toten wieder geben. Komme nur in die rechte Stellung zu Gott; lass Ihn ungehindert herrschen in deinem Leben; wage zu glauben, dass du bereits die Bitte hast, die du von Ihm erbeten hast, und dann gehe mutig vorwärts im Glauben!