10.800 biblische Andachten und Predigten von Spurgeon, MacArthur, MacDonald, Christlieb, Eichhorn, Hofacker, Zinzendorf, Luther uvm.

Predigten zu Josua 5,14

"Und er sprach: Nein, sondern als der Oberste des Heeres Jehovas bin ich jetzt gekommen. Da fiel Josua auf sein Angesicht zur Erde und huldigte ihm und sprach zu ihm: Was redet mein Herr zu seinem Knechte?"

Autor: Watchman Nee (* 04.11.1903; † 30.05.1972) chinesischer Prediger
Zitate von Watchman Nee anzeigen

"Nein, sondern als der Oberste über das Heer des Herrn bin ich jetzt gekommen."

Als Josua vor der Aufgabe stand, Israel gegen das Land dieser sieben mächtigen Völker zu führen, würde man sich nicht wundern, wenn ihm der Mut gesunken wäre. Aber hier bei Jericho wurde ihm eine Vision zuteil. Von ihm stand plötzlich ein Mann mit gezücktem Schwert. "Bist du für uns oder für unsere Feinde?" fragte ihn Josua, und zur Antwort bekam er ein eindeutiges "Nein" . Er gehörte weder zur einen noch zur anderen Partei. Er war "als der Oberste" gekommen.

Ja, Gott will seine Stellung als Anführer seiner Heerscharen einnehmen. Wir Menschen möchten, dass alles sich um uns selbst dreht und unseren Interessen dient, aber das will Gott nicht haben. Er steht nicht inmitten des Kampfes und leistet nicht den einen oder anderen etwas Hilfe. Für uns handelt es sich nicht darum, dass wir Hilfe empfangen, sondern dass wir uns führen lassen. Wer meint, Gott könne in der Schlacht eine untergeordnete Stellung bekleiden, der kennt ihn nicht. Ihm gebührt die Stellung des Lenkers. Nur dann werden wir erleben, was es heißt, dass er für uns sein Schwert zieht.