10.800 biblische Andachten und Predigten von Spurgeon, MacArthur, MacDonald, Christlieb, Eichhorn, Hofacker, Zinzendorf, Luther uvm.

Predigten zu Kolosser 1,20

"und durch ihn alle Dinge mit sich zu versöhnen, indem er Frieden gemacht hat durch das Blut seines Kreuzes, durch ihn, es seien die Dinge auf der Erde oder die Dinge in den Himmeln."

Autor: Aiden Wilson Tozer (* 21.04.1897; † 12.05.1963) US-amerikanischer evangelischer Pastor und Autor (besser bekannt als A. W. Tozer)
Zitate von Aiden Wilson Tozer anzeigen

Ja, alles läuft schief — bis Jesus es in Ordnung bringt

Männer und Frauen ohne Gott sind hilflose und hoffnungslose menschliche Wesen. Wir tun gut daran, nicht zu vergessen, dass Sünde für die Natur des Menschen dasselbe ist wie Krebs für den menschlichen Körper. Wer will schon von der Tatsache wissen, dass die Sünde uns völlig ruiniert hat?

Unsere fieberhafte Aktivität ist nur ein Zeichen dafür, dass mit uns etwas nicht in Ordnung ist - die Sünde hat uns in die Tiefe fallen lassen und uns mit der Sterblichkeit gezeichnet, so dass wir gewissermaßen immer in der Nähe des Grabes leben. Doch von Gott war das nicht so geplant. Ich weiß noch gut, wie ich einmal bei einer Konferenz zu reden hatte, die im Sommer stattfand. Man suchte dabei Spaß und Vergnügen und wollte lustig sein. Nachdem ich geredet hatte, kam der Leiter der Konferenz zu mir und berichtete offen und ehrlich, wie seine Frau auf meinen Vortrag reagiert hatte. »Liebling«, hatte sie zu ihm gesagt, »wenn man Dr. Tozer hört, bekommt man den Eindruck, als gäbe es nichts Gutes auf dieser Welt.«

Nun, ich wusste, dass sie zu Hause eine Bibel hatte, und ich sah es ihr nach, dass sie eine jener törichten Fragen stellte, die für unsere Zeit typisch sind. Natürlich macht sich die Welt vor, dass es aus menschlicher Perspektive gesehen Dinge gibt, die man durchaus als gut bezeichnen kann - die uns aber nur für kurze Zeit zur Verfügung stehen. Vor Gott kann nichts als gut bezeichnet werden, das nicht den Prägestempel unseres Herrn Jesus Christus trägt!

Männer und Frauen können Argumente vorbringen und Ausreden erfinden, aber dies ändert nichts an der Tatsache, dass wir in unserer modernen Lebenswelt völlig eingebunden sind in die drei Merkmale, die uns seit jeher bestimmen: Alles ist neu, zeitlich und vergänglich! Darum spricht der Heilige Geist zu uns und erinnert uns an Gottes Gesalbten, Jesus Christus, der aus der Ewigkeit kam und Mensch wurde. Der allmächtige Gott kam zu uns, um unter uns zu leben und uns zu erretten - und uns tatsächlich Ewigkeit zu schenken!


Autor: Aiden Wilson Tozer (* 21.04.1897; † 12.05.1963) US-amerikanischer evangelischer Pastor und Autor (besser bekannt als A. W. Tozer)
Zitate von Aiden Wilson Tozer anzeigen

Welches Kreuz tragen wir?

Eines der befremdlichsten Dinge unter der Sonne ist ein Christentum ohne das Kreuz. Das Kreuz ist für die Christenheit weithin ein Symbol, also kein echtes Kreuz. Das Kreuz unseres Herrn Jesus Christus ist eine Stätte des Todes!

Jeder möge sorgfältig prüfen, welches Kreuz er trägt! Tausende wenden sich von Jesus Christus ab, weil sie die Bedingungen nicht mögen, die Er voraussetzt. Er sieht, wie sie davongehen, denn Er liebt sie - aber Er macht keine Zugeständnisse.

Öffnet man nur einem Menschen das Reich Gottes, der Kompromisse eingeht, so ist das Reich nicht mehr sicher. Christus wird Herr oder Richter sein. Jeder Mensch muss entscheiden, ob er Ihn jetzt als Herrn annehmen oder Ihm einmal als Richter begegnen möchte! »Wenn jemand will... lass ihn mir nachfolgen.« Manche erheben sich und folgen Ihm nach, doch andere schenken Seiner Stimme keine Beachtung. So tut sich eine große Kluft auf unter den Menschen - eine Kluft zwischen denen, die wollen, und den anderen, die nicht wollen. Der Mensch, der freundliche Fremde, der über diese Erde ging, das war Er. Er wird sich nicht selbst noch einmal auf die Probe stellen, Er wird keine neuen Argumente ins Feld führen. Doch der Morgen des Gerichtstages wird erweisen, wie sich die Menschen in der Morgendämmerung entschieden haben!