10.800 biblische Andachten und Predigten von Spurgeon, MacArthur, MacDonald, Christlieb, Eichhorn, Hofacker, Zinzendorf, Luther uvm.

Predigten zu Psalm 146,6

"Der Himmel und Erde gemacht hat, das Meer und alles, was in ihnen ist; der Wahrheit hält auf ewig;"

Autor: Charles Haddon Spurgeon (* 19.06.1834; † 31.01.1892) englischer Baptistenpastor
Zitate von Charles Haddon Spurgeon anzeigen

Der den Himmel schuf, kann auch für uns einen Himmel bereiten und uns für den Himmel passend machen. Der die Erde schuf, kann uns auch bewahren, solange wir auf Erden sind, und uns helfen, sie gut zu gebrauchen, solange wir auf ihr verweilen. Der das Meer und alle ihre Geheimnisse schuf, kann uns über die wegelosen Abgründe der Sorgen des Lebens geleiten und einen Weg für Seine Erlösten bereiten, damit sie hindurchkommen. Dieser Gott, der sich immer noch um diese Welt kümmert, indem Er sie erhält, ist ganz gewiss in der Lage, uns für Sein ewiges Reich und Seine Herrlichkeit zu bewahren. Die Erschaffung der Welten ist der bleibende Beweis für die Macht und Weisheit des großen Gottes, auf den wir vertrauen. Es gereicht uns zur Freude, dass Er nicht nur die Himmel, sondern auch das Meer gemacht hat, nicht nur die hellen, gesegneten, sondern auch die schwierigen und dunklen Dinge. Im Hinblick auf alle unsere Umstände können wir mit der Gegenwart des HERRN rechnen.

Der die Augen schuf, kann sie auch öffnen, und wenn Er es tut, ist es zu Seiner Ehre. Wie oft sind die Augen des Verstands von moralischer Finsternis umgeben! Und wer könnte dieses traurige Ergebnis des Sündenfalls beheben als nur der allmächtige Gott? Und dieses Wunder der Gnade hat Er myriadenfach vollbracht, und jedes Mal ist es ein Thema höchsten Lobpreises. Der HERR richtet die Gebeugten auf, Er erfreut die Geschlagenen, erquickt die Verzagten, macht den Verzweifelten Mut. Alle Niedergebeugten sollten Ihn anrufen, und Er wird sie bald aufrichten. Das dient sehr zu Seiner Verherrlichung. Alle, die das unschätzbare Vorrecht genießen, von Ihm geliebt zu sein, sollten Seinen Namen mit jubelnder Freude erheben.

Der HERR ist König, und Sein Reich hat kein Ende. Weder stirbt Er, noch dankt Er ab, noch verliert Er Seine Krone durch Gewaltanwendung. Ehre sei Seinem Namen! Sein Thron steht niemals in Gefahr. Weil der HERR ewig lebt, wird Er auch ewig regieren. Zions Gott, der Gott Seines anbetenden Volkes, Er ist es, der in allen Zeitaltern regiert. Es wird immer ein Zion geben, und Zion wird immer den HERRN zum König haben; denn Er wird stets beweisen, dass Er in großer Kraft regiert. Was sollten wir in der Gegenwart eines so großen Königs anderes tun, als in Seine Vorhöfe mit Lobgesang einzutreten und Ihm mit Freuden zu huldigen? »Halleluja! Preist den HERRN!« Immer wieder rufen sie: »Halleluja!« Immer wieder steigt der köstliche Duft aus den goldenen Gefäßen voller Narde. Sind nicht auch wir bereit, laut jubelnd zu singen? Sagen wir nicht auch: »Halleluja!«? Hier endet dieser froh machende Psalm. Aber hier endet nicht unser Lob für den HERRN, das bis in alle Ewigkeit aufsteigen wird. Amen.