Buch-Rezension: Gott und die Erklärung der Welt - Christlicher Glaube oder atheistische Weltanschauung: Was ist vernünftiger?

Gott und die Erklärung der Welt

Autor:

Der Autor, Jg. 1962, ist promovierter Physiker und Professor im Fachbereich Physik und Elektrotechnik. Er möchte dem Leser, der weder Philosophie, Theologie oder Naturwissenschaften studiert hat, zeigen, dass der Glaube an Gott vernünftig ist. Er ist überzeugt, dass dieser Glaube die Existenz und die erstaunlichen Eigenschaften der Welt besser erklärt als der Atheismus.

So zeigt er zunächst recht anschaulich, was wir glauben, wissen und zu wissen glauben. Was sind Argumente, Beweise und Indizien und was ist überhaupt ein wissenschaftliches Modell? Im zweiten Teil geht er den Fragen nach, warum es überhaupt etwas gibt und nicht nichts. Was ist Leben und wieso kann es in unserer Welt existieren? Schließlich belegt er, dass das Wirken Gottes und Naturgesetze keine Widersprüche sind.

Bergmann bekennt sich klar zu den Wundern und der Auferstehung des Herrn. Allerdings lehnt er eine Schöpfung in sieben wortwörtlichen Tagen ab und meint, dass das Festhalten an einem „Kurzzeitkreationismus“ einen hohen Glaubwürdigkeitsverlust für den christlichen Glauben hervorgerufen habe. Mit seinem Buch will er trotzdem eine Brücke zum Glauben an den lebendigen Gott bauen.

 Die Rezension/Kritik stammt von: Karl-Heinz Vanheiden
 Kategorie: Evolution, Archäologie, Schöpfung

    Verlag: Brunnen Verlag Gießen
    Jahr: 2019
    ISBN: 978-3-7655-2091-4
    Seiten: 112
    Preis: 10,00 Euro