Es wurden 7 Lieder von Johann Philipp Neumann gefunden.

Du gabst, o Herr, mir Sein und Leben

1) Du gabst, o Herr, mir Sein und Leben, und deiner Lehre himmlisch Licht. Was kann dafür, ich Staub, dir geben? Nur danken kann ich, mehr doch nicht. 2) Wohl mir! Du willst für deine Liebe ja nichts, als wieder Lieb' allein; und Liebe, dankerfüllte Liebe soll meines Lebens Wonn sein. 3) Mich selbst, o Herr, mein Tun und Denken...

Ehre, Ehre sei Gott in der Höhe

1) Ehre, Ehre sei Gott in der Höhe! Singet der Himmlischen selige Schar. Ehre, Ehre sei Gott in der Höhe! Stammeln auch wir, die die Erde gebar. Staunen nur kann ich und staunend mich freu'n; Vater der Welten! doch stimm' ich mit ein: Ehre sei Gott in der Höhe! 2) Ehre, Ehre sei Gott in der Höhe! Kündet der Sterne strahlendes...

Heilig, heilig, heilig, heilig ist der Herr

Heilig, heilig, heilig, heilig ist der Herr! Heilig, heilig, heilig, heilig ist nur er! Er, der nie begonnen, er, der immer war, ewig ist und waltet, sein wird immer dar. Heilig, heilig, heilig, heilig ist der Herr! Heilig, heilig, heilig, heilig ist nur er! Allmacht, Wunder, Liebe, alles rings umher! Heilig, heilig, heilig, heilig ist der Herr!

Herr, du hast mein Flehn vernommen

Herr, du hast mein Fleh'n vernommen, selig pocht's in meiner Brust, in die Welt hinaus, in's Leben folgt mir nun des Himmels Lust. Dort auch bist ja du mir nahe, überall und jederzeit. Allerorten ist dein Tempel, wo das Herz sich fromm dir weiht. Segne, Herr, mich und die Meinen, segne unsern Lebensgang! Alles unser Tun und Wirken...

Mein Heiland, Herr und Meister

1) Mein Heiland, Herr und Meister! Dein Mund so segenreich, sprach einst das Wort des Heiles: »Der Friede sei mit Euch!« O Lamm, das opfernd tilgte der Menschheit schwere Schuld, send' uns auch deinen Frieden durch deine Gnad' und Huld. 2) In dieses Friedens Palmen erstirb der Erdenschmerz, sie wehen Heil und Labung in's sturm...

Noch lag die Schöpfung

1) Noch lag die Schöpfung formlos da, nach heiligem Bericht; da sprach der Herr: Es werde Licht! Er sprach's und es ward Licht. Und Leben regt, und reget sich, und Ordnung tritt hervor. Und überall, allüberall tönt Preis und Dank empor. 2) Der Mensch auch lag in Geistesnacht, erstarrt von dunklem Wahn; der Heiland kam, und es ward Licht!...

Wohin soll ich mich wenden

1) Wohin soll ich mich wenden, wenn Gram und Schmerz mich drücken? Wem künd' ich mein Entzücken, wenn freudig pocht mein Herz? Zu dir, zu dir, o Vater, komm ich in Freud' und Leiden, du sendest ja die Freuden, du heilest jeden Schmerz. 2) Ach, wenn ich dich nicht hätte, was wär' mir Erd' und Himmel? Ein Bannort jede...