Christliche Liederdatenbank    

An deinem Wort, Herr, will ich bleiben

1) An deinem Wort, Herr, will ich bleiben,
du gibst es heut uns wieder rein.
Das Geisteswort durch deine Boten
soll heilig mir und teuer sein,
durch das du aus der Sünde Jammer
und aus des Todes finstrer Nacht
und aus der Hölle Haft und Banden
mich hast erlöst und freigemacht.

2) An deinem Wort Herr, will ich bleiben,
drauf lässt sichs bauen felsenfest,
Ich weiß ja, dass von deinen Worten
du keins zu Boden fallen lässt.
Es werden Berg und Hügel weichen,
es stürzt der ganze Weltkreis ein,
eh auch das kleinste deiner Worte,
Herr Jesus, unerfüllt wird sein.

3) An deinem Wort, Herr will ich bleiben,
scheint's auch der Welt gering und klein.
Das kleinste Wort aus deinem Munde
soll teurer als die Welt mir sein.
Du sprachst ein Wort, und sie entstanden,
die Kreaturen ohne Zahl,
du sprichst ein Wort, und Herzen schmelzen,
die härter sind als Erz und Stahl.

4) An deinem Wort, Herr, will ich bleiben,
das heute uns gegeben ist,
und ob auch keiner dran verbliebe;
ich weiß ja, was dein Wort mir ist.
Das Wort, das meines Fußes Leuchte.
ein Licht auf meinem Wege ist,
lass reichlich bei den Deinen wohnen
du mein Erlöser Jesus Christ!

Text:
Melodie: (1704)

Den Liedtext und Noten findet man in folgenden Liederbüchern:

  Cover Nummer Noten
Gesangbuch der Neuapostolischen Kirche 186 Bestellen