Christliche Liederdatenbank    

Denkt, ich weiß ein Schäfelein

1) Denkt, ich weiß ein Schäfelein,
das wollt gar nicht folgsam sein.
Lief von seiner Herde weg,
kam auf einen bösen Weg.

Ref.: Denkt, denkt, denkt, das Schäfelein war ich.
Denkt, denkt, denkt, das Schäfelein war ich.
Doch mein Heiland, doch mein Heiland,
doch mein Heiland suchte/heile/schützte/liebte mich.

2) Denkt, ich weiß ein Schäfelein,
das lief über Stock und Stein.
Fiel bald da, bald dort einmal,

3) Denkt, ich weiß ein Schäfelein,
das geriet in Sumpf hinein.
Da kam gar ein böses Tier,
das hätt es zerrissen schier.

4) Denkt, ich weiß ein Schäfelein,
das ergriff der Hirte sein.
Der zog's aus dem Sumpf heraus
und trug's auf dem Arm nach Haus.

5) Ja, ich bin das Schäfelein
und will nun ganz folgsam sein!
Will nicht mehr vom Hirten weg,
bleib jetzt auf dem guten Weg.
Ja, das Schäfelein will ich sein,
ja, mein Heiland, ich bin Dein.
Ja, das Schäfelein will ich sein,
ja, mein Heiland, ich bin Dein.

Den Liedtext und Noten findet man in folgenden Liederbüchern:

  Cover Nummer Noten
Liederbuch Band 2 958 Bestellen
Singt dem Herrn 883 Bestellen
Singt froh dem Herrn! 65 Bestellen