Christliche Liederdatenbank  

Der Christbaum ist der schönste Baum

1) Der Christbaum ist der schönste Baum,
den wir auf Erden kennen.
Im Garten klein, im engsten Raum,
wie lieblich blüht der Wunderbaum,
wenn seine Lichter brennen, ja brennen.

2) Denn sieh, in dieser Wundernacht
ist einst der Herr geboren,
der Heiland, der uns selig macht.
Hätt’ er den Himmel nicht gebracht,
wär’ alle Welt verloren, verloren.

3) Doch nun ist Freud’ und Seligkeit,
ist jede Nacht voll Kerzen.
Auch dir, mein Kind, ist das bereit’t,
dein Jesus schenkt dir alles heut’,
gern wohnt er dir im Herzen, im Herzen.

4) O lass ihn ein, es ist kein Traum,
er wählt dein Herz zum Garten,
will pflanzen in den engen Raum
den allerschönsten Wunderbaum
und seiner treulich warten, ja warten.

5) Ach, giebst du ihm dein Herz noch heut,
wie wird’s der Engel loben!
Er sieht es, sieht es hocherfreut,
schwebt selig in die Herrlichkeit
und sagt’s dem Vater droben.

6) Der hat dich dann auf immerdar
ins Herz, ins Herz genommen.
Sein Himmel steht dir offen gar,
du darfst aus jeglicher Gefahr
in seine Arme kommen.

Der Christbaum ist der schönste Baum ist ein deutschsprachiges Weihnachtslied, das im Jahr 1842 in Hanau entstand. Das Lied umfasste ursprünglich 12 Strophen, von denen heute üblicherweise nur vier in den Gesangbüchern abgedruckt werden.


Den Liedtext und Noten findet man in folgenden Liederbüchern:

  Cover Nummer Noten
Fröhliche Weihnacht überall 6  Bestellen
Weihnachtslieder 172  Bestellen