Christliche Liederdatenbank    

Dir will ich danken bis zum Grabe

1) Dir will ich danken bis zum Grabe,
solang ich atme, leb und bin,
für deine teuerwerte Gabe,
dass ich durch dich erlöset bin,
dass du, Herr, bist für mich gestorben
und mir den Himmel hast erworben.

2) Du bist ja nichts als lauter Liebe,
mein treuer Heiland und mein Hort.
Und wenn auch nichts mehr übrig bliebe,
so hab ich doch dein Himmelswort;
das wird mich halten und erquicken,
wenn mich Versuchung will umstricken.

3) Nur einer kann uns alle retten
und führen aus des Wahnes Nacht;
nur einer bricht der Sünde Ketten
und nimmt dem Tode seine Macht.
Vor meines Jesu Gottesblicke
erschrickt der Feind und flieht zurücke.

4) Bis in den Tod ist er gegangen
für uns, die wir den Tod verdient;
am Kreuze hat der Herr gehangen
und unsre große Schuld gesühnt.
Ja, dort hat er für uns gebeten
und uns erlöst aus Schuld und Nöten.

5) Ich bin ja nichts, wenn er mir fehlet,
ich sterbe, hab ich Jesus nicht;
wie er, weiß keiner, was mich quälet,
und wenn er "Friede!" zu mir spricht,
so mag die Welt mir alles nehmen:
der Herr ist mein; mich soll's nicht grämen.

6) So nimm denn all mein Sein und Wesen,
mein Denken, Glauben, Hoffen hin;
durch dich nur kann ich ganz genesen,
weil ich durch dich erlöset bin.
Herr, nimm mich hin mit Herz und Streben,
in Freud und Leid, in Tod und Leben!

Text: (1829)
Melodie: (1714)

Den Liedtext und Noten findet man in folgenden Liederbüchern:

  Cover Nummer Noten
Jesus unsere Freude 381 Bestellen